Bluetooth Audio Receiver von inakustik – zweifelhafter Kabelersatz

inakustik bluetooth audio receiver gizrank

Musik drahtlos via Bluetooth an der HiFi-Anlage oder einem anderem Lautsprecher hören. Das machen Audio-Receiver wie das Premium-Modell von inakustik möglich. Ob der Premiumpreis zwischen 80 und 90 Euro gerechtfertigt ist, könnt ihr im Test lesen.

Das Design

Hier gibt es nichts zu mäkeln. Ein schlichtes, modernes Design, das sich perfekt in jedes Medien-Regal einfügen sollte. Das kleine schwarze Kästchen von ca. 7 x 7,5 x 2 cm Abmessung hat eine glänzende Oberfläche mit abgerundeten Ecken. Vorne mittig befindet sich die Bluetooth-Kontrollleuchte, hinten die Buchsen für die Stromversorgung, ein 3,5 mm Klinken-Audioausgang und ein optischer Ausgang. Der inakustik Premium Bluetooth Audio Receiver steht auf vier gummierten Füßen, die trotz des geringen Gewichts von 56 g guten Halt bieten.

 

Der Lieferumfang

Der Lieferumfang beinhaltet den inakustik Audioreceiver selbst, das Netzteil sowie eine Bedienungsanleitung. Das war es. Es ist verwunderlich, warum nicht alle für die Verwendung notwendigen Teile mitgeliefert werden. Was fehlt da nur… Ach ja, das Klinkenkabel zur Verbindung mit der Anlage. Ein möglicherweise nötiger Adapter der fehlt, ist zu verschmerzen, aber allein mit dem Lieferumfang ist der Audioreceiver nicht verwendbar. Das ist, vor allem bei dem im Vergleich zur Konkurrenz höheren Preis, mehr als ärgerlich.

 

inakustik Audio Receiver im Einsatz

Gut, ein Klinkenkabel konnte zum Glück noch aufgetrieben werden. Sobald der Bluetooth Audio Receiver am Strom angeschlossen und mit einem Lautsprecher oder einer Anlage verbunden ist, ist er einsatzbereit. Die blaue Leuchte zeigt blinkend ihre Einsatzbereitschaft an. Die Verbindung mit dem Smartphone klappt reibungslos. Sodann kann Musik wiedergegeben werden. Während der Wiedergabe leuchtet das Lämpchen konstant. inakustik verspricht Klangqualität wie die einer CD. Ich bin kein Experte in Sachen Akustik, dramatische Abstriche der Tonqualität sind beim Abspielen verschiedener Musikgenres zumindest mir nicht aufgefallen.

inakustik premium Bluetooth Audio Receiver

Leider verfügt der Empfänger über keinen Power-Schalter. Sobald das Gerät an der Steckdose hängt, ist es immer an.

Bis zu zehn Meter Reichweite hat der Receiver laut Hersteller – theoretisch. Möglich sind diese vermutlich schon. Sobald man in der Praxis aber den Raum verlässt und somit eine Mauer oder andere Hindernisse im Weg hat, reißt die Verbindung ab und aus die Maus mit kabellosem Musikgenuss. Mit dem Smartphone sollte man also zumindest im selben Raum bleiben, aber ehrlich – ist das wirklich der Nutzen von drahtlosen Verbindungen? Nach genügender Beschallung soll das Gerät ausgeschaltet werden, aber wir würden ganz gerne weiter fernsehen. Blöd, wenn beides an einer Steckerleiste hängen sollte, denn über einen An-/Aus-Schalter verfügt der inakustik Bluetooth Audio Receiver nicht. Es gibt also keine andere Möglichkeit, das Gerät auszuschalten, ohne den Stecker zu ziehen. Für einen Preis zwischen fast 80 und 90 Euro hätte man die ein oder andere Detailverbesserung erwarten können.

Draußen lässt sich der Receiver übrigens nicht verwenden, um etwa portable Lautsprecher zum Bluetooth-Gerät aufzurüsten. Das Gerät kann nicht mit Batterien betrieben werden und ist auf eine Steckdose angewiesen.

gizrank 25 Sterne

Fazit

Der inakustik Premium Bluetooth Audio Receiver ist sicher kein schlechtes Gerät. Er tut seine Sache. Sein stolzer Preis ist allerdings nicht gerechtfertigt. Da gibt es günstigere Alternativen, die vor allem einen für die Nutzung vollständigen Lieferumfang vorweisen können. Dass die Verbindung abreist, sobald sich Hindernisse zwischen Sender und Empfänger befinden, ist bisweilen ein Bluetooth-Problem. Wünschenswert wäre zudem ein kleiner Power-Schalter gewesen, damit das Gerät nicht im Dauereinsatz sein muss. Für den Otto-Normalverbraucher feststellbare Klangeinbußen gibt es nicht. Punkten kann der Receiver dafür immerhin in der Optik. Da gibt es hässlichere Optionen.

 

Spezifikationen (gemäß Handbuch):

– Bluetooth 3.0+EDR
– Unterstützt den hochwertigen Audiocodec aptX
– Unterstützt A2DP
– Unterstützt SBC Codec
– Reichweite bis 10 m
– Frequenzbereich: 10 Hz – 22.000 Hz
– Dynamikumfang: >92 dB
– LED Anzeige
– Plug & Play
– Abmessungen: 75,9 x 69,8 x 20,3 mm
– Gewicht: 56 g

Tags :
  1. Ich nutze Audiofly, das ist zwar „teurer“ aber dafür kann ich mehr als einen Empfänger gleichzeitig ansteuern. Habe momentan zwei synchron mit nuPro Boxen in Betrieb, die recht weit auseinander stehen. Bisher 0 Probleme mit dem System.

  2. Bluetooth – Empfänger mit 3,5 mm Klinkenbuchse (für Headset), gibt es reichlich im Angebot.
    Dazu auch noch viel preiswerter und kleiner.

    Aber ganz ohne Kabel funktioniert es leider nicht, weil die Verbindung zwischen Rechten und Linken Kanal mit Kabel erfolgen muss.

    Optimal wäre wenn man mit ZWEI (oder fünf) Bluetooth – Empfänger ein 5.1 Signal empfangen könnte.
    Für jede (5.1) Box ein Bluetooth – Empfänger, ganz OHNE Kabel/n !
    So etwas suche ich schon seit Jahren !
    Ober kennt jemand eine Lösung ???

  3. Ich glaube, der höhere Preis resultiert einfach daraus, dass dieses Teil eben CD-Klangqualität (wg. aptX-Codec) leisten kann, was viele der billigeren nicht hinbekommen. Wegen dem Abbrechen der Bluetooth-Verbindung hab ich mal gegoogelt und hier das genaue Gegenteil gelesen: http://sypke.de/test-bluetooth-audio-receiver-von-inakustik/
    Zitat: „Ich konnte mich während der Musikwiedergabe mit dem Smartphone in der Hand/Hosentasche frei in meiner Wohnung bewegen, ohne das die Verbindung abriss – die 10m Reichweite sind also mehr als realistisch….“
    Was stimmt denn nun?

    1. Hallo Jens,

      ich kann leider nur für mich sprechen. Sobald ich den Raum verlassen hatte und eine Mauer zwischen meinem Smartphone und dem Receiver war, wurde es problematisch. Vielleicht hatte es auch mit der Mauerbeschaffenheit zu tun. Würde mich aber auch über andere Erfahrungen freuen.

      1. Danke für das schnelle Feedback! Vielleicht bekommt ja jemand anders das Gerät noch in die Hände und kann dann auch hier berichten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising