Google Street View Trekker: Auch dort, wo das Auto nicht hinkommt

SV_trekker_1_large

Wer schon immer einmal unbefahrbare Orte in Google Street View sehen wollte, der hat jetzt die Möglichkeit selber daran mitzuarbeiten. Street View Trekker soll den Rucksacktourismus erobern und Google dabei helfen, jeden noch so unzugänglichen Ort auf dieser Welt vollständig zu fotografieren.

Googles Programm namens „Trekker“ startete bereits letztes Jahr. Es soll ermöglichen, dass Orte, welche von Autos nicht erreicht werden können, trotzdem bald in Google Street View auftauchen. Ob der freiwillige Träger des riesigen Rucksacks nun mit dem Trike, Schneemobil oder zu Fuss unterwegs sein sollte, spielt keine Rolle. Jede Universität, Non-Profit-Organisation und jedes Fremdenverkehrsamt soll die Rucksäcke mit dem Kameraturm beantragen dürfen. Dabei soll die Nutzung vollkommen kostenlos sein. Anmelden kann man sich übrigens hier.

Folgende zwei Clips wurden zum Thema Street View Trekker bereits veröffentlicht:

[via Gizmodo.com]

[Foto:Google]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising