Infrarot-LED: Glühende Brille als Privatsphärenschutz

ku-xlarge-22

Das National Institute of Informatics in Japan hat eine Brille entwickelt, die vor Gesichterkennung und nutzbaren Kameraaufnahmen wirksam schützt. Elf LED im nahen Infrarotbereich sorgen für ein Lichtgewitter, das euer Gesicht verdeckt.

Die LEDs sind für das menschliche Auge unsichtbar, aber für die meisten Kameras ist dieses Infrarotlicht sehr irritierend und ermöglicht keine vernünftige Aufnahme des Gesichts des Brillenträgers.

Die LED sollen vor allem Augen und Nase unkenntlich machen, was vor allem die Gesichtserkennung von Kameras unmöglich machen soll.

[Via DigInfo TV, gizmodo.com]

Tags :
  1. “die meisten kameras”
    mein iphone 4s hat schon einen infrarotfilter.
    kann man mit dem handy immer schön testen. einfach mal die fernsehfernbedienung vor die kamera halten und eine taste drücken. dann sieht man (wenn kein ir-filter vorhanden ist) das leuchten der led

    1. Freue dich nicht zu früh…
      LEDs im nahen Infrarotbereich werden in der Tarn- Brille verwendet.
      Und solche LEDs kann man nicht direkt mit konventionellen IR- LED in Fernbedienung gleich setzen.
      Man sollte vorab das Lichtspektrum beider LED- Arten vergleichen…
      Außerdem ist die IR- Licht- Intensität wahrscheinlich stärker.

  2. Lächerliche Entwicklung…der maker/youtuber Kipkay hat eine solche Brille schon vor Jahren gebaut. Einsatzbereit… Und voll funktionsfähig… neu ist das da auf keinen Fall

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising