Spielerei: Sehtest als Visitenkarte eines Optikers

k-bigpic-48

Man stelle sich vor, man ist Optiker und die Kundschaft ist etwas unwillig, sich überprüfen zu lassen. Wie sieht dann wohl eine besonders witzige Visitenkarte aus? Hat sie die Form einer Brille? Nein - auf ihr ist ein Sehtest abgedruckt.

Diese Idee hatte ein Optiker aus Südkorea. Er wollte vor allem Ältere dazu bringen, sich doch einmal in seiner Praxis vorzustellen und ließ seinen Namen einfach als eine Art Sehtest auf die Karte drucken – und zwar in immer kleiner werdenden Buchstaben.

So konnte er seiner potentiellen Kundschaft zeigen, dass sie eventuell doch einmal vorstellig werden sollen. Gekostet hat ihn die Aktion natürlich kaum etwas. Es sollen gerade einmal 20 Euro für 500 Karten gewesen sein. Nach seinen Angaben wurden die Karten in seinem Bezirk verteilt und 90 Prozent der Empfänger stellten sich im ersten Monat danach bei diesem Optiker vor. Das ist Marketing.

[Via Ads of the World, gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising