Student entwickelt portable Waschmaschine

Portable Waschmaschine, via gizmodo.com

Es heißt, Not ist die Mutter aller Erfindungen. Faulheit wiederum hat mit Sicherheit auch der ein oder anderen Erfindung das Leben geschenkt. Nachdem sein Zimmergenosse sich darüber beschwerte, seine Wäsche von Hand waschen zu müssen, entwickelte der 21 Jahre alte Maschinenbau-Student Pu Qingliang eine zusammenfaltbare, portable automatische Waschmaschine.

Während sie weniger als 3,5 Kilo wiegt, besteht die Waschmaschine im Wesentlichen aus einem wasserdichten, faltbaren Schlauch und einem Rotationsmechanismus am Boden. Bis zu fünf große Kleidungsstücke lassen sich auf einmal waschen. Klar, das reicht nicht für die Wäsche einer ganzen Woche, ist aber perfekt, um unterwegs Spritzer und Flecken zu entfernen. Qingliang hat seine “Erfindung” bereits zum Patent angemeldet, ihm fehlen jedoch die Möglichkeiten, seine provisorische Waschmaschine zum verkaufstauglichen Gerät auszubauen.

Glücklicherweise hat Hairer, einer der größten Hersteller für Haushaltsgeräte, bereits sein Interesse bei Qingliang für seine Kreation bekundet. Vielleicht gehört das Warten auf eine freie Maschine im Waschsalon sodann der Vergangenheit an. Wir fragen uns nur, was es mit dem Camouflage-Look auf sich hat. Im Übrigen: Sieht man sich das Bild genauer an, scheint Pu Qinglians Waschmaschine doch nicht ganz so dicht zu sein. Oder der Chinese war während der Präsentation einfach nur wahnsinnig nervös. ;-)

Portable Waschmaschine, via gizmodo.com

[via gizmodo.com]

Tags :
    1. oder er ist einfach extrem begeistert von seiner Erfindung

      außer der Bauweise ist daran freilich nichts neu, man frage einfach eine Suchmaschine seines Vertrauens nach Camping-Waschmaschinen

    2. liegt anscheinend an den Tränen, die du wegen der geringen Auflösung weinst, dass du das Wasser auf seiner Hose nicht siehst. aber erstmal beschweren.

      1. Wer weint?
        Wer beschwert sich?

        Ich gehe davon aus, dass deine beiden Vorredner die Flüssigkeit auf der Hose des Erfinders gesehen haben. Schließlich hat Boba die Sache direkt thematisiert, und hurtz hat einen alternativen Lösungsansatz angeboten.

  1. Jupp genau! =) Jetzt kann man es gut erkennen. Wirkt auf den ersten Blick aber eher wackelig das Teil =)
    @qwert: Das sollte keine Beschwerde sein!

  2. kein “wie bitte?”. Sich der implizierten Anschuldigung von Dummheit gegenüber dumm zu stellen hat nicht den Effekt, den du dir wünscht; aber jeder so wie er kann.

    1. 1.: Lass dir von jemandem erklären, was eine rhetorische Frage ist.
      2.: Deinen beiden Vorpostern war klar, dass sich auf der Hose des Erfinders ein feuchter Fleck befand. Der eine schließt daraus auf eine Undichtigkeit der Erfindung, der andere auf allzu große Begeisterung des Erfinders.
      3.: Es gibt hier nur einen, der irgendwas nicht verstanden hat. Und das bist du. Dass du deine Dummheit hinter Arroganz versteckst, ist letztlich dein Problem. Aber wie schriebst du so schön: “jeder so wie er kann.”

  3. 1. völlig egal welche Form der Kommunikation aus der Grundschule das ist und ob du weißt wie man die betitelt. schreib einfach “Ach jaAAAAA?”, dann wissen mehr Menschen was du zu kommunizieren versuchst.
    2. die grundaussagen der beiden Vorposter sind grundverschieden, du scheinst beide nicht verstanden zu haben, sonst hättest du sie nicht zusammengeworfen
    3. quelle fehlt.
    4. nicht so schlimm, schreib so weit wie du kommst. bist auch bald ein großer dann nehmen dich schon aller ersnt. keine sorge.

    1. 1. User: schaut mal auf das Bild, die “Waschmaschine” scheint undicht zu sein

      2. User: vielleicht ist er auch einfach nur sehr begeistert von seiner Erfindung (UND HAT DESHALB EIN FEUCHTES HÖSCHEN BEKOMMEN). Es folgt ein *zusätzlicher* Hinweis, dass kompakte/portable Waschmaschinen nichts Neues seien. Da Postings, die Links enthalten, erst einmal in Quarantäne kommen, bis sie von einem Gizmodo-Mitarbeiter freigeschaltet werden, gibt es statt eines Links ein Stichwort, mit dem man eine Suchmaschine füttern kann.

      qwert:
      – blickt nix
      – wird pampig
      – bekommt die Sache halbwegs subtil erklärt
      – blickt immer noch nix
      – wird noch pampiger
      – bekommt die Sache etwas deutlicher erklärt
      – ist immer noch zu dämlich, um irgendwas zu blicken und bleibt natürlich pampig

      Okay, warte noch ein paar Jahre, bis du Haare am Sack hast und aus deinem Piephahn vielleicht auch mal was anderes als Pipi rauskommt – möglicherweise verstehst du es dann.

      1. Bei soviel Blödheit tut ja fast die Spiegelneuronen weh. Der erste Poster hat das nicht verstanden, weil er anstatt auf die Hose des Herren zu sehen, festgestellt hat, dass die auflösung klein war. Er hat tatsächlich Undichte und nicht die Folgen davon gesucht. Das Bild hat er nicht richtig angesehen. Er hat nämlich den unteren Teil der Waschmaschine begutachtet für dessen Beurteilung die Auflösung tatsächlich zu klein ist, wodurch die inherente Dummheit des ersten Posts deutlich wird. Deine Dummheit liegt darin, dass du das immer noch nicht verstanden hast während Poster #zwei verstanden hatte und sogar dezent darauf hingewiesen hat.

        Schniedelunterstellungen würden nur Menschen tätigen für die ihr eigener Schniedel etwas groteskes wären. Ich fühle mit dir und deinen wie auch immer unzureichenden Genitalien, aber das ist bei dir alles noch am wachsen. Du wächst, wirst größer, bekommst Schambehaarung, deine Stimme wird tiefer und (ja wirklich, das ist kein Witz) dein Penis wird größer. Brauchst dich also nicht zu erschrecken, hab einfach ein wenig Geduld.

      2. Der erste Poster hat
        1. die nasse Hose bemerkt und daraus geschlossen, dass die Waschmaschine möglicherweise nicht ganz dicht sei
        2. darauf hingewiesen, dass zum damaligen Zeitpunkt ein Bild mit deutlich geringerer Auflösung eingebunden war
        Der Poster qwert hingegen hat
        1. nix kapiert
        2. nix kapiert
        3. nix kapiert
        4. dafür, dass er nix kapiert, eine verdammt große Fresse
        5. nix kapiert
        und ist
        6. immer noch stolz drauf, dass er nix kapiert

    2. Was ist denn bei Dir los? Man konnte Anfangs einfach nicht viel auf dem Bild erkennen .. daher kam die Anmerkung .. und schon wurde das Bild in 700px × 394px eingefügt .. Ist doch gut so!

      Warum dich das so sehr aufregt ist krass..

      “qwert: liegt anscheinend an den Tränen, die du wegen der geringen Auflösung weinst, dass du das Wasser auf seiner Hose nicht siehst. aber erstmal beschweren.” – nur Du beschwerst dich momentan =)

  4. Würde gerne mal ein Video von der Waschmaschine in Aktion sehen. Kann mir gar nicht genau vorstellen, wie sie funktioniert. Ich frage mich aber gleichzeitig auch, was genau so eine Maschine bringen soll, fürs Camping gibt es doch schon zahlreiche Waschlösungen (Mini-Waschmaschine) oder halt ganz oldschool in einer Schüssel.

    “Pu surveyed 10,000 people and 6,795 of them said they wanted to buy his foldable washing machine”

    Okay… Vielleicht sehen wir in ein paar Jahren ja mehr davon ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising