Endlich: Der VisualEditor soll Wikipedia einfacher machen

wikipedia

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia hat schon seit geraumer Zeit ein Nachwuchsproblem: Es fehlen Autoren für neue Artikel sowie Freiwillige, die die bestehenden Einträge auf den neuesten Stand bringen. Ein Grund dafür: der nicht gerade einfach zu bedienende Editor. Das soll sich nun mit dem neuen VisualEditor ändern.

Das WYSIWYG-Tool VisualEditor, das Wikipedia nun schrittweise einführt, soll das Erstellen und Editieren von Artikeln wesentlich vereinfachen. WYSIWYG steht für What You See Is What You Get – der Benutzer sieht also schon bei der Texteingabe, wie der Artikel später einmal aussehen wird. Vorbei sind die Zeiten, in denen mit umständlichen Codes, etwa zum Einfügen von Aufzählungszeichen oder Tabellen, operiert werden muss. Nur Fans der [[eckige Klammer|eckigen Klammern]] werden dem alten System wohl nachtrauern.

[via engadget]

Tags :
  1. Ich habe den Editor in der englischen Wikipedia bereits ausprobiert und bin eher enttäuscht. Die Bearbeitung über den Quelltext geht wesentlich schneller und genauer, wenn man erstmal damit vertraut ist. Ich hatte eine komfortable Benutzeroberfläche wie in WordPress erwartet, wo man problemlos auch Bilder und Tabellen bearbeiten kann. So, wie das Ding im Moment läuft, gefällt es mir aber nicht.

  2. Der grottenschlechte Editor ist mit Sicherheit noch das kleinste Problem in Bezug auf mangelnden Nachwuchs von Autoren…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising