Neue EU-Richtlinien: Härtere Strafen für Cyberkriminelle

internet

Die EU verschärft ihren Kampf gegen Cyberkriminalität: höhere Haftstrafen und ein schnelleres Handeln stehen dabei im Vordergrund der Maßnahmen.

Das EU-Parlament hat am gestrigen Donnerstag einen Richtlinienentwurf angenommen, der härtere Strafen im Kampf gegen Cyberkriminalität vorsieht. Wer illegale Botnets verwendet, soll künftig mit mindestens drei Jahren Haft bestraft werden. Noch höher sind die Strafen bei Angriffen auf sogenannte “kritische Infrastrukturen”. Wer Kraftwerke, Regierungsnetzwerke oder Verkehrsnetze angreift, muss mit einer Haft von mindetens fünf Jahren rechnen.

Weiter sollen alle EU-Länder über eine operative nationale Kontaktstelle verfügen, um binnen acht Stunden auf Cyberattacken reagieren zu können. So soll auch die grenzübergreifende polizeiliche Zusammenarbeit gestärkt werden.

Nachdem das EU-Parlament den Entwurfstext mit großer Mehrheit angenommen hat, müssen die Mitgliedsstaaten der EU die Richtlinie nun binnen zwei Jahren in nationales Recht umsetzen.

[Europäisches Parlament]

Tags :
  1. Härtere Strafen, schnelleres Handeln……irgendwie erinnert mich etwas an die Zeit von 1933 bis 1945….obwohl das was hier grad mit Edward Snowden abläuft hat ja den gleichen Charakter hat.

    Tollstes Beispiel ist hier zu lesen—->
    ” Jagd auf Edward Snowden – Die Rückkehr des hässlichen Amerikaners ”
    Link dazu: http://www.nachdenkseiten.de/?p=17738

    Und was den Vogel ganz abschießt—->
    ” Morales in Wien, ein Armutszeugnis für Europa ”
    Link dazu: http://www.nachdenkseiten.de/?p=17846

    Tja was soll man dazu sagen, ist unsere Freiheit, Demokratie, Menschenrechte alles nur Fassade………..

    Ich glaube schon lange nicht mehr an den Rechtstaat……denn unbequeme Menschen werden einfach mal für Verrückt erklärt und in die Klappse gesteckt….egal ob berechtigt oder nicht,…..Zwangseinlieferung, vorsätzliche Falschbegutachtung der Gutachter…..alles das wird gemacht.
    Wenn man sich einen langen Prozess ersparen möchte und den unbequemen Bürger aus dem Weg haben will., dann ist das wohl gängige Praxis geworden…..beste Beispiele “Gustl Mullath” hier—->
    Link zu: http://www.youtube.com/watch?v=Kcy4sJ-1uiQ&feature=player_embedded

    Oder die “4 Hessischen Steuerbeamten ”
    1Link zu: http://www.youtube.com/watch?v=OY4Dryqpxuw&feature=player_embedded
    2Link zu: http://www.youtube.com/watch?v=r4XHnUXhcfg&feature=player_embedded

    In diesem Sinne

  2. Dann sollten sie erstmal bei der NSA & allen anderen Regierungsstellen anklopfen, die bauen nämlich mehr Scheiße als alle normal Bürger gemeinsam.. Ich meine wtf? Sie hören die komplette Welt ab und Spionieren sie aus, und jetzt sind sie angep*sst weil jemand IHNEN nachspioniert hat und Zeug veröffentlicht damit jeder weiß das die Leute ausspioniert werden? Sollen sie sich erstmal selbst an ihre Scheiß Regeln halten und nicht “Staatsschutz” als Vorwand vorstellen.. das ist in 90% der Fälle nämlich NICHT gegeben.

  3. die waren kriminellen sind die Amerikaner Hurensöhne NSA Leute , die mit U Booten untersee Glassfaser kabel anzapfen, Leute abhören, jedes drecks US Iphone hat aus WERK eine Vorrichtung zum direkten Upload aller Daten, eine Hintertür für NSA; jeder spast der immer noch glaubt das zuckerberg Facebook erfunden hat kann weiter bauer sucht freu RTL gucken. OPFER PACK , volksverarsche nein Globale Verasche. Nieder mit den USA

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising