Beeindruckende Lego-Akropolis aus 120.000 Steinen

lego_akropolis

Gras beim Wachsen zuschauen oder ins Geschichtsmuseum gehen – für jüngere Generationen zwei ähnlich spannende Aktivitäten. Wie also das junge Publikum ins Museum locken? Mit Lego. Wie’s geht, zeigt aktuell das Nicholson Museum in Sydney mit einem Nachbau einer Akropolis aus 120.000 Steinen.

Mit dabei: ein singender Elton John, ein paar Touristen, Gandalf aus Der Herr der Ringe, Sigmund Freud und ein kleiner Ödipus, wie er sich gerade die Augen aussticht. Ein durchaus fragwürdiges, aber interessantes Personen-Ensemble, das Erbauer Ryan McNaught in seiner Akropolis präsentiert. 300 Stunden hat er gebraucht, um sein Werk zu vollenden. Jetzt soll es vor allem junge Besucher begeistern. „Ein riesiges Lego-Modell in einem Museum für Altertümer ist für die Kids eine außergewöhnliche Erfahrung”, so Michael Turner, Kurator des Museums, gegenüber der Zeitung Sydney Morning Herald. „Die werden sie wahrscheinlich nie mehr vergessen.“

Im nächsten Jahr will das Nicholson Museum seine Besucher mit einem Lego-Nachbau von Pompeji begeistern.

[Sydney Morning Herald via Gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising