Amerikaner halten jeden Moment auf einem Foto fest

Composing: Photographer with Lens ¦Komposition: Fotograf mit Objektiv

Das Smartphone in der Tasche hat für uns alle nachhaltig die Welt verändert. Seit einigen Jahren können wir nun schon zu jeder Zeit und überall Kontakt mit unseren Freunden aufnehmen, im Web surfen, Musik hören, Filme anschauen, Games spielen oder natürlich Fotos schießen. Die Amerikaner sind dabei noch ein bisschen "fortgeschrittener" und fotografieren mittlerweile alles und jeden.

Der Franzose Joseph Nicéphore Niépce schoss 1826 bereits das erste Foto. Dank der sogenannten Heliographie war es ihm möglich geworden ein Abbild einer Landschaft auf eine Zinnplatte innerhalb von acht Stunden zu bringen. Knapp 200 Jahre später fotografieren wir Menschen fast alles – und zwar in sekundenschnelle. Möglich gemacht haben das vor allem die unzähligen Smartphones und Kompaktkameras der letzten 10 Jahre. Dank der digitalen Fotografie gelang es den Menschen immer besser und schneller einen Schnappschuss von einem beliebigem Motiv zu schießen. Nun, in den Zeiten von Instagram, Pinterest, Tumblr und Co. bleibt fast kein Moment im Leben eines Cam Addicts mehr unbemerkt. Und gerade US-Amerikaner scheinen von dieser jüngsten Ausprägung unserer Zeitgeschichte besonders schwer betroffen zu sein, wie es die Grafik von XKCD aufzeigen will.

Ob man diese Entwicklung gutheißen kann ist eine andere Frage. Längst können sich viele in unserer Generation nicht mehr auf den Moment konzentrieren und versuchen diesen zwanghaft auf dem Display festzuhalten, um ihn dann zwischen 4.000 weiteren Fotos trotzdem zu verlieren. Andererseits fehlt es in unserer Zeit vielleicht auch einfach nur an genügend Gesprächsstoff für eine angeregte Diskussion und so können wir uns stattdessen bei Schnappschüssen von der gestrigen Party gemütlich die Zeit bis zum Essen vertreiben.

Ob diese Tabelle tatsächlich zu 100 Prozent aussagekräftig ist sei einmal dahingestellt. Die Tendenz trifft gegenwärtig aber mit Sicherheit zu.

Ob diese Grafik tatsächlich zu 100 Prozent aussagekräftig ist sei einmal dahingestellt. Die Tendenz trifft gegenwärtig aber mit Sicherheit zu.

[Grafik: XKCD; via Gizmodo.com]

Tags :
  1. Die Tabelle sagt lediglich aus, das so und so viele Prozent eine Kamera mit sich rumschleppen. Wobei Kamera hier wohl eine Zusammenfassung von Kameras, Smartphones, Handys mit Fotofunktion usw, ist. Da würde ich glatt behaupten, dass das in anderen Ländern genauso aussieht.

  2. Und wo war jetzt das Problem?

    Ich find´s toll.

    Wie der Artikel schon treffend zusammenfasst früher hat man es in SciFi Filmen aka TriCorder der Enterprisebesatzung inklusive der Touchscreens als Zukunfts- und HighTechprodukt anhimmeln können und heute hat so n Ding jeder in der Tasche und es ist Realität geworden.

  3. 1.: keine Tabelle
    2.: eine Grafik von xkcd, „A webcomic of romance, sarcasm, math, and language.“
    3.: ein „Artikel“, der aus dieser aus dem Handgelenk gezeichneten Grafik irgendwelche Rückschlüsse zieht
    Herrlich!

      1. Bwahahahaha!

        Nein. Das unbedeutendste Fehlerchen wurde ausgebessert, die richtigen Knaller sind noch da.

        Lass dir mal von einem Kollegen erklären, was der Unterschied zwischen einem WEBCOMIC und einer Statistik ist, und aus welchem von den beiden man vielleicht etwas ableiten kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising