Zecken-Rover entfernt Parasiten mittels Biomimikry [Video]

Zecken-Rover, via engadget

Es ist Sommerzeit. Leider finden nicht nur wir Menschen, sondern auch lästige Krabbler die gestiegenen Temperaturen angenehm - besonders Zecken. Angesichts der jährlichen Plage, die nicht nur für Hund und Katze gefährlich werden kann, haben drei Professoren des Virginia Military Institutes (VMI) die Schädlingsbekämpfung mithilfe der Robotik in die Hand genommen. Der Zecken-Rover ist dazu bestimmt, die Blutsauger effektiv aus dem Garten zu beseitigen.

Der Roboter-Kammerjäger nutzt Biomimikry, indem er einen lebenden Wirt nachahmt. Dadurch kommen die Zecken zum Vorschein, während der Zecken-Rover den Rasen abfährt. Das Gefährt folgt zwei Schläuchen, von denen einer CO2 verströmt. Da Zecken sich ihren Wirt anhand von Infrarotstrahlung und CO2 aussuchen, heften sie sich an eine Reihe von mit Insektiziden behandelten Lappen, die der Zecken-Rover hinter sich her zieht, um dort ihrem Schöpfer entgegen zu treten.

Probeläufe ergaben, dass der Rover zwischen 75 und 100 Prozent der Zecken im abgefahrenen Areal entfernt. Laut Jim Squire, Professor für Elektro- und Computertechnik und Projektmanager des Zecken-Rover, ist die einzig effektive Alternative zum Rover die Chemiekeule aus der Spaydose, die unerwünschte Nebeneffekte auf die Flora und Fauna (die Blutsauger ausgenommen) hat.

Im kommenden Jahr arbeitet das Team an einigen Verbesserungen in Funktion und Design. In der Zwischenzeit wollen sie ergründen, wie lange es dauert, bis die Zecken den Rasen wieder bevölkern. Idealerweise hoffen sie auf eine Ergebnis von wenigstens einem Monat.

 

[via gizmag; Virginia Military Institute]

Tags :
  1. gute idee, mich stören zecken auch furchtbar.

    aber das mit den insektiziden und dem CO2 sollte man noch verbessern. zB alternative tötungsmethode oder CO2 aus der umgebungsluft.

  2. Als jemand, der sich in diesem Jahr 17 Zecken ziehen musste, kann ich das nur wie folgt kommentieren:

    SHUT UP AND TAKE MY MONEY!

    1. man muss sich nur den co2-gehalt der luft ansehen, dann sieht man, dass herausfiltern nicht funktionieren wird. da stellt sich noch gar nicht die frage, wie man es denn herausfiltern kann – energieaufwand, chemie, etc!
      da kauft man eine dose industriell hergestelltes, reines co2!

  3. 1+
    Super – Idee !

    Zusätzlich könnte man die angelockten Zecken sofort mit Mikrowellenenergie killen,
    damit keine davon verloren geht.

    Wann gibt es so etwas in klein, ähnlich wie ein Saug- Roboter oder Rasenmeh-Roboter ?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising