Flugzeugfan baut sich Cockpit einer 737 für Flugsimulationen nach

737

Mit 40 ist man für manche Spielsachen einfach zu alt. Wenn man aber dennoch beispielsweise den Flugsimulator einer Boeing 737 im Haus haben möchte, dann baut man ihn eben einfach in das Zimmer der eigenen Kinder. So zumindest machte es Laurent Aigon, der seit seiner Kindheit ein Faible fürs Fliegen hat und sich selbst einen Flugsimulator in Form des Cockpits einer Boeing 737 zusammenbastelte.

Laurent bestellte über fünf Jahre hinweg für mehrere Tausend Euro die nötigen Teile zusammen. Daraus baute er sich ein lebensechtes Cockpit mit fünf Monitoren, auf denen er Flüge von beispielsweise Sydney nach Rio de Janeiro simulieren kann.

Seit dem Bau des Simulators verbringt Laurent die Tage aber nicht nur im Nachbau des Cockpits, sondern hält unter anderem Vorträge am Institut de Maintenance Aeronautique in Bordeaux und will jetzt ein zertifizierter Konstrukteur für Flugsimulatoren werden. [Sudouest via OddityCentral]

73727371

Tags :
  1. das äh…sieht schon ziemlich echt aus.

    der weiss schon, das simulatoren in echt ein wenig komplizierter sind als “Flight Simulator”?

    aber den ganzen kram zu verkabeln…respekt.

    1. Die meisten die sich sowas zusammenbasteln fliegen allerdings mit dem FSX. Das ist der einzige FluSi der das ganze Hardwaregedöns unterstützt den du ohne weiteres beziehen kannst. Kenne selber so ein paar Strategen die Simulatoren im ähnlichen Ausmaß haben :

  2. Ihr tut im Artikel grad so als wär das was neues, oder sensationelles.. dabei haben das schon personen vor dem kerl gemacht, und auch im größeren ausmaße..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising