Android Device Manager ist Googles offizieller Konterpart zu Find My iPhone

Android Device Manager

In Zukunft hilft der Android Device Manager beim Aufspüren verloren gegangener Smartphones. Was bei iOS mit Find My iPhone schon seit ein paar Jahren funktioniert und auch auf Windows Phone möglich war, bekommt nun eine offizielle Lösung von Google für alle Android-Geräte ab 2.2.

Zwar gibt es unter Android eine Handvoll Apps, die es ermöglichen, das Smartphone zu lokalisieren, ein Beispiel dafür etwa ist Cerberus, dennoch fehlte bislang eine offizielle Lösung von Google. Wie der Konzern in einem Blog-Eintrag mitteilt, soll dies nun ein Ende haben.

Der Android Device Manager soll künftig bei der Lokalisierung verschollener Geräte helfen. Dazu wird ein neuer Web-Service gestartet, der die entsprechenden Funktionen zugänglich macht. Nebst der Auffindung soll es Funktionen geben, die das Smartphone beispielsweise läuten lassen, um die Suche zu erleichtern. Wer um den Zugriff auf Daten durch Dritte bangt, kann Telefon oder Tablet auch ferngesteuert wipen.

Die Kernfunktionalität des Android Device Manager wird via Update für Google Play Services ausgeliefert. Dementsprechend werden erwähnte Funktionen bei allen Geräten ab Android 2.2  verfügbar sein. Google zeigt damit einmal mehr, dass man auf diesem Weg nicht mehr von großen Android-Updates abhängig ist, um neue Funktionen auch für ältere Smart-Devices nachzureichen.

Die Auslieferung der neuen Version von Google Play Services (3.2.25) hat inzwischen schon begonnen. Wieder erfolgt das Update in Wellen – bis also alle Nutzer beliefert wurden, kann noch etwas Zeit vergehen. Der dazugehörige Web-Service ist ohnehin noch nicht verfügbar. Wenn sämtliche Geräte die neue Version erhalten haben, soll auch dieser starten. Das soll laut Google noch im Laufe des Monats geschehen.

Das Update bringt außerdem noch ein weiteres Feature: „Photo Spheres“ erhält einen Kompassmodus, bei dem sich – ähnlich wie bei Street View – Aufnahmen bei der Bewegung des Smartphones automatisch mitdrehen.

[via Der Standard, Official Android Blog]

 

 

 

 

Tags :
  1. Das muss wohl die von SELLerie angesprochene Innovation sein, die bei Apple abhanden gekommen ist aber bei der (Android) Konkurenz noch vorhanden ist…

  2. Bäh! Das ist ja gar nicht inovatief! Das bieten die Google Apps for Business shcon seid Jahren!!1!!! Ein lamer Scheissendreck ist das…
    Äppl zeigt wieder wie Inovazion geht. Zum Beispiel mit der Wetter-App von iOS7. Die ist so innovatief, dass HTC die schon vor Jahren geklaut und in HTC Sense verwurstet hat. So!

    1. Kindergarten…

      Gibts denn wirklich niemanden von Redaktionsseite, der sich ab und zu mal die Kommentare durchliest? So sehr beschäftigt mit Schreiben könnt ihr ja wohl nicht sein.
      Gizmodo verkommt immer mehr.

    1. Dann sollte man vielleicht so konsequent sein und nur noch Apple- und Android-News veröffentlichen. SELL und Konsorten würden ja durchdrehen vor Freude.

  3. Ich finde es richtig und konsequent, was Google hier macht. Wenn man schon 1:1 iOS kopiert sollte man auch sämtliche Topfunktionen kopieren, denn eines steht fest: Android hat schon längst den Anschluss an iOS verloren und wenn nicht bald auch die letzte Funktion von Apples iOS kopiert ist, sehe ich schwarz für Google.

  4. Ne, SELLerie meint mich. Sein Spatzenhirn ist nicht gross genug um zu begreiffen, dass er sich hier dermassen lächerlich macht, dass es hier zum running gag geworden ist, unter seinem Namen zu schreiben. Aber lassen wir ihn doch einfach im glauben, nur ich würde ihn für ein Stück Scheisse halten, nicht dass erer sich noch aufhängt wenn er merkt, was offensichtlich ist: jeder lacht über ihn…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising