Extrem lichtstarke NASA-Objektive von Stanley Kubrick zum Mieten

ku-bigpic (3)

Ein Verleih in München modifiziert seine digitalen Videokameras, damit sie die Objektive von Stanley Kubrick aufnehmen können, die ursprünglich von Zeiss für die NASA gebaut wurden. Mit f/0,7 sind sie enorm lichtstark.

Die 10 Objektive wurden von Carl Zeiss im Auftrag der NASA in den 60er Jahren für Mondmissionen entwickelt. Drei davon wurden direkt an Stanley Kubrick verkauft, der damit 1975 den Film Barry Lyndon drehte. Der Regisseur ließ die Optiken so modifizieren, dass sie mit seiner Mitchell BNC Kamera funktionierten und drehte damit Szenen, die nur mit Kerzenlicht beleuchtet waren.

ku-xlarge (5)

Die Mietfirma P+S Technik hat nun eine PS-Cam X35 HD umgebaut und ihr ein BNC-Bajonett verpasst, das die mittlerweile 50 Jahre alten 35 und 50 mm Objektive aufnimmt. Die Preise für die Vermietung gibt es nur auf Anfrage.

[Via Kubrick Collection, gizmodo.com]

Tags :
  1. Ich frag mich gerade, was man mit f/0,7 aufnehmen kann. Der Schärfentiefebereich ist ja so minimal, dass man bei Portraits gerade mal das Auge scharf hat und die Nase ist schon verschwommen. Was für eine Brennweite hat denn diese Optik? Auf jedenfalls faszinierend. Würde das Ding gerne mal ausprobieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising