ASAP – Die solarbetriebene Alternative zum Jet-Ski

asap1

Sie machen Spaß - aber schlucken Unmengen von Sprit: Jet-Skis. Der ASAP des britischen Designers Ross Kemp hingegen soll eine günstige und umwelfreundliche Alternative sein.

Jeder kennt sie, ob vom letzten Strandurlaub oder aus Baywatch: Wassermotorräder, besser bekannt als Jet-Skis. Als Funsportgeräte bringen sie Spaß, im Einsatz der Wasserwacht können Sie helfen, Leben zu retten. Der Fokus des ASAP (die Abkürzung steht für As Soon As Possible) liegt im Einsatz als Rettungsfahrzeug auf dem Wasser. Er soll kostengünstig sein und schnell per Sonnenkraft aufgeladen werden können.

Die V-förmige Außenschale des ASAP erinnert an einen Katamaran und soll für maximale Stabilität sorgen – auch beim Transport verletzter Menschen über das Wasser.

asap2

Noch hat der Prototyp eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 24 km/h. Sobald das Problem mit der noch zu geringen Batterie-Kapazität gelöst ist, kann sich der Entwickler auch Jet-Skis mit weit höherer Geschwindigkeit vorstellen. Die könnten dann nicht nur von der Wasserwacht genutzt werden, sondern auch von Funsportlern.

[CNN, gizmodo.com]

Tags :
  1. Sobald das Problem mit der noch zu geringen Batterie-Kapazität gelöst ist, kann ich mir auch Elektroautos mit Reichweite, Smartphones mit Laufzeit und eine effektivere Nutzung von Regenerativen Energien vorstellen. Sorry aber grade bei einem Rettungsfahrzeug ist eine unabhängige Energiezufuhr jawohl entscheidend :-D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising