Daten sammelnde Mülleimer sorgen für Ärger in London

Mülleimer von Renew, via renew.com

Die Behörden in London gehen gegen High-Tech-Mülleimer vor, die in der Stadt an der Themse testweise Daten vorbeigehender Smartphone-Besitzer sammelten. Die Mülleimer der Firma Renew sind mit WLAN und Bildschirmen ausgestattet und wurden während der Olympischen Sommerspiele 2012 aufgestellt. 

Solange es keine öffentliche Debatte über derlei Maßnahmen gab, müsse diese Datensammlung “umgehend aufhören”, so die zuständigen Behörden.  Sogar die Bürgerrechtsbehörde ICO sei eingeschaltet worden.

Die Mülleimer, die nicht nur alte Zeitungen und Bananenschalen sammeln, wurden vergangenes Jahr zu den Olympischen Sommerspielen aufgestellt. Mit WLAN und Bildschirmen an Bord sollen sie Finanznachrichten, Werbung und Wetterinformationen anzeigen. In diesem Sommer testete Renew auch, ob die Behälter sich zur Sammlung von Daten von Smartphone-Besitzern eigneten.

Das Unternehmen wehrte sich indes gegen die Vorwürfe, Passanten auszuspähen.. “Wir können niemanden verfolgen, wir sehen niemanden – nur ein Gerät”, erklärte Renew-Chef Kaveh Memari. Erfasst werden angeblich nur die Zahl der Passanten, sowie die Zeit, die sie in einem bestimmten Geschäft verbringen. Das Ziel: Passgenaue Werbung. Diese Technologie liege noch in der Zukunft und müsse mit Datenschutzgesetzen vereinbart werden, versicherte Memari.

Problematisch ist, dass für die Methode die eindeutig zuweisbaren MAC-Adressen der WLAN-fähigen Geräte abgefragt wurden, wie Heise berichtet. Darüber könnten auch Geschwindigkeit, Nähe, Dauer des Aufenthalts sowie Hersteller des Endgeräts identifiziert werden. Angaben Memaris zufolge sei aber nur eine Handvoll der 200 aufgestellten Mülleimer dazu in der Lage gewesen.

[via Der Standard]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising