Forscher identifizieren 12 Kandidaten für Asteroiden-Bergbau

spaceminers

Eigentlich sollte man erwarten, dass die Menschheit Asteroiden so weit wie möglich von der Erde entfernt halten will. In einer nicht zu futuristischen Ära des Weltall-Bergbaus wird man wohl genau das Gegenteil versuchen. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf haben einige Forscher der englischen University of Strathclyde jetzt 12 Kandidaten für solche Unterfangen ausgemacht.

Die Wissenschaftler durchforsteten hierfür eine Liste von 9.000 erdnahen Objekten. Im Falle der 12 „einfach bergbaren Objekte“ (EROs für easily retrievable Objects) müsse die Geschwindigkeit nur um 500 Meter pro Sekunde geändert werden, um sie in die richtige Bahn zu lenken. Alle Asteroiden müssten hierfür in einen Orbit etwa eine Million Kilometer von der Erde entfernt befördert werden. Bereits heute existierende Raketentechnologien könnten für den nötigen Geschwindigkeitswechsel sorgen.

Die Frage wäre dann aber nur, was mit den Asteroiden anfangen. Hier kämen dann Unternehmungen wie Planetary Resources ins Spiel, das an dem Plan arbeitet, irgendwann erdnahe Objekte einzufangen und wertvolle Ressourcen zu ernten. Die englischen Forscher sehen solche Vorhaben als gar nicht mal so fern und deuten die Möglichkeit an, dass sogar in den nächsten zehn Jahren Asteroiden in unsere Nähe befördert werden könnten – und bis dahin soll die Liste der EROs noch größer werden. [Technology Review]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising