Der 3D-Druck ist weltraumtauglich [Video]

3D-Druck

Für den 3D-Druck im All sieht es gut aus. Das Programm Zero G Experiment, über das bereits berichtet wurde, zeigt erste Fortschritte. Der Reproduktion von häufig anfallenden Ersatzteilen ab nächstem Jahr steht also nichts mehr im Weg.

Die NASA will nicht nur irgendwann Pizzas für die hungernde Besatzung im All ausdrucken, sondern schon nächstes Jahr des Öfteren notwendige Ersatzteile auf der ISS. Über das entsprechende Programm Zero G Experiment berichteten wir bereits – und es macht gute Fortschritte, der 3D-Drucker von Made in Space wurde sogar schon erfolgreich in der Schwerelosigkeit beim Parabelflug getestet. Hiervon gibt es aber leider kein Video. Stattdessen klopft Astronaut Timothy “TJ” Creamer SciFi-Sprüche: mit dem 3D-Drucker werde man 2014 “Star-Trek-Reproduktion an Bord” der Weltraumstation haben, beispielsweise wenn mal wieder einer der Sicherungsnopsis in der Staukammer im Nirwana verschwindet, was wohl öfters vorkommt. Für den Weltraumeinsatz werden dann übrigens Baupläne für viele Standardteile in den Drucker geladen, sollte ein anderes Teil benötigt werden, kann das aber auch zur ISS gefunkt werden.

[via The Verge]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising