Motorola Skip – das cleverste oder dümmste Smartphone-Accessoire?

skip

Da hat sich die Entwicklungsabteilung von Motorola wirklich ins Zeug gelegt: ein kleiner Chip, 20 US-Dollar teuer, mit dem das Smartphone ferngesteuert entsperrt werden kann. Nur: braucht das wirklich jemand?

Das Prinzip hinter dem Motorola Skip ist einfach: Der kleine Clip kann überall einfach angebracht werden, wird er berührt, ensperrt sich das mit ihm über NFC (Near Field Communication) verbundene Smartphone Moto X automatisch. Das Wischen über das Smartphone-Display entfällt also. Dafür muss der Chip berührt werden. Und der ist so klein, dass er sicherlich leicht verloren geht.

Wo der Sinn dahinter ist, erschließt sich uns nicht so ganz. Der Sicherheitsgewinn ist minimal und sonderlich praktisch erscheint uns das ganze auch nicht. Warum sollte man also 20 Dollar für etwas ausgeben, das man mit dem eigenen Finger auch umsonst machen kann?

[Motorola via Droid Life, gizmodo.com]

Tags :
  1. Sinn sehe ich in diesem Chlip schon, wenn er den einmal mit dem gerät verbunden auch ein Android Gerät entsperren kann welches durch eine Pin geschützt ist.
    Vorralem im Auto, den clip irgendwo gut zugänglich angebracht und das lästige

  2. Sinn sehe ich in diesem Chlip schon, wenn er den einmal mit dem gerät verbunden auch ein Android Gerät entsperren kann welches durch eine Pin geschützt ist.
    Vorralem im Auto, den clip irgendwo gut zugänglich angebracht und das lästige eingeben vom entsperr Pin währnd der Fahrt entfällt.

  3. Tut das irgendwie weh, Sven? Ich meine die Dummheit die du an den Tag legst. Oder bist du schlicht zu faul, dich über Produkte die nicht von Apple sind korrekt zu informieren?
    Das fängt bei NFC an. Man verbindet sich nicht mit dem NFC-Chip. Der liefert lediglich Informationen wenn man ihn mit einem passenden Lesegerät (hier Smartphone) ausliest. Man hält also das Smartphone kurz an dem Chip und schon ist es entsperrt. Selbst wenn das Gerät mit einer Sperre versehen ist.
    Über die Sinnhaftigkeit (und vor allem die Sicherheit) kann man sicherlich diskutieren. Aber bitte nur, wenn man Ahnung hat bzw haben will.

  4. Naja, es wurde doch auch schon irgendwo (Cashy oder Mobilegeekz?) von einem NFC-Ring berichtet, der auch mit Pin gesperrte Geräte entsperrt, wenn man sie in die Hand nimmt.
    So kann man einen sicheren Pin verwenden und Fremde haben eben nicht sofort Zugriff aufs Handy, nur der Ring-Träger kommt rein oder man merkt sich/knackt einen beispielsweise langen Code

  5. “Warum sollte man also 20 Dollar für etwas ausgeben, das man mit dem eigenen Finger auch umsonst machen kann?”
    Wenn das so wäre, würde es käuflichen Sex seit mehr als 2000 Jahren nicht mehr geben! ;-)

  6. ok ich habe 15 min gebraucht um zu kapieren das es sich hier um keinen bootloader- , sim- , net- ,IMEI- oder sonstigen unlock handelt ……sondern nur um das aufheben der bildschirmsperre

    alter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising