Die Smartwatch von Samsung soll schon im September kommen

Uhr

Gerüchte zur Smartwatch von Samsung gibt es schon länger, jetzt werden sie konkret: Schon am 4. September soll die Super-Uhr vorgestellt werden.

Am 4. September, zwei Tage vor Beginn der IFA in Berlin, will Samsung Insider-Berichten zufolge seine Smartwatch vorstellen. Auch der Name steht schon fest: Galaxy Gear. Details über die Funktionen der Smartwatch sind allerdings noch rar. Fest steht bislang nur, dass sie – wie die Smartphones von Samsung auch – mit dem System Android betrieben wird, dass man mit ihre telefonieren, im Internet surfen und seine Emails checken kann. Ein flexibles Display wird sie, entgegen den Erwartungen mancher Beobachter, nicht haben.

Mit der Präsentation der Smartwatch in wenigen Wochen erhofft sich Samsung sicherlich auch einen Vorsprung gegenüber dem Dauerkonkurrenten Apple. Dessen Smartwatch soll allerdings auch noch im Lauf dieses Jahres präsentiert werden. Zur Zeit hat Samsung mit gut 33 Prozent einen mehr als doppelt so hohen Anteil am Smartphone-Markt wie Apple.

[via Bloomberg]

Tags :
  1. “Zur Zeit hat Samsung mit gut 33 Prozent einen mehr als doppelt so hohen Anteil am Smartphone-Markt wie Apple.”
    Milchmädchenrechnung! Ist kein Wunder bei dem 10fachen an Modellen.

    1. Tja samsung macht seine arbeit eben gut….
      Die anderen könnten ja auch machens aber nicht.
      Selbst nischenanbieter wie nokia(jetzt leider),div winphone hersteller und htc sogar haben für den markt mehr getan bzw verschiedene modelle und konzepte hervorgebracht als wie Apple…..
      Und nu bringt der apple modele hervor die grösser oder kleiner sind.. sowas wer kopiert und schaut von anderen ab?? Hä??!.

      1. Was heißt denn hier Hä? Wie alt bist du? 12?
        Und außerdem geht es hier auch nicht darum, dass das Samsung so macht(was ja auch deren gutes Recht ist), sondern darum, dass hier dieser Vergleich aufgestellt wurde, denn dieser ist unsinnig. Es vergleicht ja auch niemand die Verkaufszahlen von BMW mit denen von Rolls Royce(Nur ein Beispiel), denn dieser wäre genauso unsinnig. Aber ich sehe schon, geistige Reife ist bei dir Mangelware, siehe “als wie”. Das gibt es so gar nicht. Entweder als, oder wie, aber beides zusammen ist grammatischer Unfug. Und das “der” vor Apple kannst du auch in Zukunft weglassen, ist genauso unsinnig.

        @Milchmädchen(Ha ha, sehr witzig)
        Wie du jetzt lesen kannst, geht es gar nicht darum, wie viele Smartphones Samsung im Angebot hat. Von mir aus können die auch 100 Modelle anbieten, das sagt ja nichts über die Qualität aus.

      2. “Wie du jetzt lesen kannst, geht es gar nicht darum, wie viele Smartphones Samsung im Angebot hat.”
        Richtig. Es geht darum, dass dein “die verkaufen mehr, weil sie mehr Modelle im Angebot haben”-Argument Grütze ist.
        “Von mir aus können die auch 100 Modelle anbieten, das sagt ja nichts über die Qualität aus.”
        Genausowenig wie es etwas über die Qualität aussagt, dass Hindustan Motors recht wenige Modelle im Angebot hat. Oder Lada.
        Du versuchst, Zusammenhänge zu suggerieren, die schlicht nicht vorhanden sind.

    2. 1. hat das eine mit dem anderen nichts zu tun
      2. welches empfindliche Übel droht Samsung Apple doch gleich an für den Fall, dass Apple mehrere Modelle anbieten würde?

      Wie viele Modelle ein Unternehmen anbietet, ist seine freie Entscheidung. Volkswagen hat auch ein größeres Repetoire als Hindustan Motors.

    3. Milchmädchenrechnung? Wieso denn? Wenn überhaupt ist es ein hinkender Vergleich, ich tippe aber eher auf ein verletztes Ego… Ist aber auch komisch mit Euch Hardcore-Apple-Fans: Wenn Apple einen Markt beherrscht, werden allen anderen die Zahlen nur so um die Ohren gehauen – auch von Apple selbst bei den Keynotes. Wenn jemand anderes mal den Ton angeben sollte, hinken aber plötzlich die Vergleiche und Apple strebt (angeblich) überhaupt nicht nach einer marktbeherrschenden Stellung – obwohl sie genau die jedes Mal zelebrieren, wenn man sich ne Keynote anschaut.
      Ich denke, dass Apple mit iPad Mini und wachsenden Displaygrößen längst unübersehbar bewiesen hat, dass man, um der Marktanteile Willen, längst auch auf die Konkurrenz reagieren muss, statt allein den Ton anzugeben. Und sollte tatsächlich ein günstiges iPhone kommen, wäre wohl der letzte Beweis erbracht, dass Apple eben – wie alle anderen auch – so viel vom Kuchen haben will, wie sie kriegen können.
      Der Markt mit Mobile Devices ist einfach sehr dynamisch. Vielleicht sollte der ein oder andere User hier einfach mal erkennen, dass der Markt nicht mehr der von vor drei bis sechs Jahren ist, als Apple noch allein die Richtung vorgeben konnte. Mir persönlich ist es völlig Wurst, wer momentan die Nase vorne hat. Mich nerven nur diese verbohrten Haltungen, besonders, wenn man so tut, als würde man total sachlich argumentieren, aber nicht einmal eine so unwichtige Aussage, wie die eingangs zitierte so stehenlassen kann – auch wenn sie so stimmt. Komplett kindisch. Das ist genauso nervig wie die ganzen “seht Ihr’s, Apple ist am Ende”-Postings.

  2. ACHTUNG

    Nicht vergessen, dass Marco für die Apple Marketing abteilung arbeitet um hier das Image von Apple zu wahren. Das ist in der Branche Praxis. Nicht den Troll füttern, er wünscht sich nur sehnsüchtig, dass endlich mal jemand auf seinen Unfug reagiert.

    ACHTUNG

    1. Unsinn! Meine Brüder im Kleingeiste werden von Google bezahlt, um hier den Eindruck zu erwecken, Apples Kunden seien komplett bescheuerte Flachwichser. Und das war jetzt überaus freundlich formuliert.

    2. Glaub nur weiter an dein Märchen, mein kleiner unterbelichteter Freund. Von wem wirst du dann bezahlt? Vom Verein der Geschichtenschreiber?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising