Mit diesem neuen Spray gehören Vorhänge vielleicht bald der Vergangenheit an

glas

Der Lotus-Effekt war gestern. Jetzt kommt eine Beschichtung, die Fenster undurchlässig machen soll für Hitze und Licht. Das ist nicht nur praktisch, sondern kann auch helfen, Unmengen an Energie zu sparen.

Entwickelt hat die neue Beschichtung, wie Nature berichtet, Molecular Foundry, ein im kalifornischen Berkeley ansässiges Labor, das sich mit intelligenten Energielösungen beschäftigt. Im vergangenen Jahr erhielt die Leiterin der Molecular Foundry, Delia Milliron, 3 Millionen US-Dollar vom amerikanischen Energieministerium, um an sogenannten elektrochromischen Fensterbeschichtungen zu arbeiten.

Die Technologie funktioniert im Groben so: Die Fenster werden mit Nanokristallen Indiumzinnoxid beschichtet, einem halbleitenden Mischoxid, das etwa in Flachbildschirmen Anwendung findet. Werden diese negativ geladen, können sie infrarote Wärme absorbieren, bei steigender Ladung ändern sie sogar ihre Farbe, so dass Licht nicht mehr durch die Scheiben dringen kann. Anwender könnten sogar wählen, welche Art von Licht die Fenster filtern sollen.

Laut Wired arbeiten Milliron und ihr Team daran, die Technologie zur Marktreife zu führen. Die Anwedungsmöglichkeiten in der Architektur wären gigantisch, die damit verbundenen Potenziale zum Einsparen von Energie ebenfalls. Zeit, sich von liebgewonnenen Gardinen und Vorhängen zu trennen!

[Wired, gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising