Moto X: Personalisieren ja, „Apple“ und „Google“ nein!

Moto X designed by you

Zwar erscheint das Moto X bisherigen Aussagen zufolge nicht für den europäischen Markt, dennoch verbirgt sich hinter der Personalisierung des Smartphones ein interessantes Detail: Kunden können auf der Rückseite ein kurze Texte aufdrucken lassen - außer sie enthalten beispielsweise das Wort "Apple".

In wenigen Wochen erscheint das Moto X in den USA. Und das wird auch so bleiben, denn mit Ausnahme von Kanada und Südamerika ist das individualisierbare Smartphone für keinen anderen Markt vorgesehen. Sobald das Moto X erscheint, haben Kunden des Mobilfunkanbieters AT&T die Möglichkeit mithilfe des Motomaker ihr ganz persönliches Gerät zu gestalten. Dazu zählt auch ein Schriftzug auf der Rückseite. Namen, die Lieblings-Song-Zeile, alles, was man möchte, lässt sich hier verwirklichen. Wirklich alles? Weit gefehlt!

Wie The Verge berichtet, ist es nicht möglich bestimmte Begriffe zu verwenden. Darunter „Apple“. Genauso wenig lässt sich das Moto X mit den Worten „Google“ oder „Droid“ (Bezeichnung der aktuelleren Motorola-Smartphones) zieren. „Facebook“ hingegen ist gar kein Problem. Auch bei Phrasen wie „An Apple A Day“ kennt der Motomaker folglich kein Pardon. Selbstverständlich hat der Hersteller auch etwas gegen Schimpfworte und andere Unflätigkeiten.


[via engadget]

Tags :
  1. Und? Was denkt ihr, wie schnell Apple seine Juristen-Armada losschicken würde, wenn Motorola Geräte verkaufen würde, auf denen „Apple“ steht?

    1. Also ich kann auch „Apple“ nur bedingt nachvollziehen. Als reines Wort kann man das nicht schützen, aber seis drum, vielleicht wollen sie den Fanboykrieg nicht anheizen ;) .Allerdings schreibt SELL hier mal wieder reichlich Unfug. Diese Art von Personalisierung hat nun rein gar nichts mit NSA oder Herstellerbindung (Google/Apple/MS-Synch) zu tun. Das ist kaum mehr als es in eine bevorzugte Schutzhülle zu stecken. Da wäre ein selbstgewählter Bildschirmhintergrund schon „schlimmer“.

  2. Das ist schädliche Verharmlosung und Gewöhnungsversuch an Personalisierung !
    Schlimm genug, das die meisten Smartphones mit einen Microsoft (Motorola) / Google / Apple Konto personalisiert sein müssen !
    Alles Zwänge von USA Firmen, die bekanntlich freiwillige oder gezwungene Vasallen der NSA & Co. sind, die mit USA- Produkten weltweit die User ausspähen !
    Mündige Menschen sollten gegen jeden Art von Personalisierung sein, um das Ausspähen zu erschweren !
    (Auch wenn im diesen Fall die Personalisierung freiwillig ist)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising