Besser als jede Zeitkapsel: Unser Müll

garbage

Zeitkapseln werden gebaut, um zukünftigen Generationen einen Einblick in die Vergangenheit zu geben. Doch es sollte kaum überraschend sein, dass die Menschen nur positive Artefakte ihrer Zivilisation in die Kapseln packen. So wird die Vergangenheit oft rosiger und schöner dargestellt, als sie tatsächlich war. Wenn Archäologen und Wissenschaftler also die tatsächliche Vergangenheit herausfinden möchten, dann wühlen sie im Müll der jeweiligen Zivilisation.

Oftmals werden Müllgruben eher durch Zufall entdeckt. Doch durch eben solche Funde bekommen Archäologen meist den entscheidenden Hinweis, etwa den Grund für das Aussterben einer kompletten Kultur oder bezüglich des Essverhaltens der Römer.

Häufig werden Ton- und Knochenreste von Tieren und Menschen gefunden. Der Fundort: Latrinen. Der Vorteil: Diese Orte waren meist feucht und konservieren die Überreste bis heute. Als man beispielsweise vor Rom eine „Müllhalde“ entdeckte, welche über 25.000.000 Olivenöl-Amphoren beinhaltete, konnte man davon ausgehen, dass Römer gerne Olivenöl zu sich nahmen. Doch bei weiteren Nachforschungen zeigte sich, dass das Öl zudem nicht etwa aus Italien sondern meist aus Nordafrika oder Spanien kam.

Das anschließende Video illustriert die Unterschiede zwischen Müll und Zeitkapsel nochmals anschaulich:

[via Gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising