Noomad: Reisekoffer transportieren mit dem Fahrrad

noomad

Für den kleinen Einkauf mögen Fahrräder zwar geeignet sein, will man aber mal Gegenstände transportieren, deren Größe die des Fahrradkorbs oder der  seitlich montierten Fahrradtaschen übersteigen, steht man vor einem Problem. Eine Lösungsmöglichkeit wäre der Fahrradanbau Noomad, mit dem man das Vorderrad durch zwei Räder und eine große Transportfläche ersetzt.

Die Anbringung sollte mit grundlegenden Kenntnissen über den Aufbau eines Fahrrades kein Problem sein und bei modernen Fahrrädern hat man so in Kürze Platz für Bierkasten, Trolley oder – für Leute mit großem Vertrauen in das System – einen Kindersitz.

Noomad verfügt über integrierte Bremsen und flexible Räder, die sich mit in die Kurve legen. Für 441 Euro wohl leider zu teuer, um Studenten einen Autofreien Umzug zu ermöglichen, dennoch ein interessantes Konzept, das gleichzeitig die Fahrsicherheit verbessern soll.  [Noomad Bike via Gizmag]

noomad1

Tags :
  1. Naja, 442 Euro und man braucht noch ein Fahrrad wo man das anmontiert …
    Bei einem Import aus Holland erhält man für ca. 60 Euro mehr bereits ein komplettes 3 rädriges Fahrrad mit grösserem Lastkorb hinter dem Sitz, oder für ca. 700-800 Euro sogar ein richtiges Lastrad für zB Familien, wo man vorne eine Kiste hat mit Sitzen für 4 Kleinkinder.
    Gibt bestimmt einen Fahrradverleih der einem so etwas für einen Umzug verleiht. :-)

  2. Hinweis an die Programmierer dieser App:

    Irgendwo im Programmcode dieser App wüude vergessen, einen Animations Block zu schließen.
    -> alles ist animiert, sogar die TabellenZellen, die von oben nach unten fliegen; oder die Scrollview Inhalte, die von Links nach rechts fliegen, sogar der Cursor in diesem Textfeld, das ist sehr nervig..es passt überhaupt nicht, das stört einfach nur.

    MfG iDeveloBär

  3. Tolles Konzept!
    Also ich muss: Vorderrad demontieren, halbe Lichtanlage demontieren, Lowrider demontieren, vorderes Schutzblech demontieren, linken Lenkergriff demontieren, Vorderradbremse inkl. Bremshebel demontieren, das Ding montieren, den dazugehörigen Bremshebel montieren, Lenkergriff wieder montieren, mir überlegen, was ich mit der Beleuchtung mache (das Ding mit einem Nabendynamo versehen, falls es die Teile für einseitig gehaltene Achsen überhaupt gibt, Frontschweinwerfer irgendwo an dem Ding befestigen und verkabeln *oder* temporär Batterieleuchten bzw. deren Halterungen am Rad anbringen).
    Und dann fährt sich das wahrscheinlich wie Arsch, und so wahnsinnig viel kann ich damit auch nicht transportieren. Dann doch lieber Weber-Kupplung plus richtiger Anhänger, oder geliehenes Lastenrad oder Leihwagen oder Taxi.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising