Gamescom: Termin der PS4 bekannt und Preissenkungen für PS3 und PS Vita

PlayStation

Sonys PlayStation 4 wird zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt kommen, so viel war bisher klar. Nun zur Gamescom haben die Japaner die Launchtermine verkündet. In Europa erscheint die PS4 am 29. November, in den USA zwei Wochen früher. Außerdem wurden zahlreiche neue Spiele vorgestellt sowie Preissenkungen für PS3 und Vita angekündigt.

Sony gab zum Start der Gamescom in Köln einen Ausblick auf PlayStation-Neuerscheinungen gegeben. Die neue Konsole wird hierzulande in gut drei Monaten, am 29. November zum Preis von 399 Dollar erscheinen und in insgesamt 32 Ländern zur Verfügung stehen. Bislang seien über eine Million Vorbestellungen eingegangen. Nicht genug der Ankündigungen, senkt Sony den Preis des Vorgängermodells und der Handheld-Konsole PS Vita je auf 199 Euro.

Nachdem Sony eine Reihe an exklusiven Indi-Games für die PS4 und Vita vorgestellt hatte, darunter den Titel “Everybody’s Gone to the Rapture” von The Chinese Room und den Amiga-Klassiker “Shadow of the Beast”, ging es mit Trailern zu den Spielen “The Playroom”, inFamous Second Son von Sucker Punch und “Killzone Shadow Fall” weiter. Insgesamt stellte Sony 15 neue Titel vor.

Außerdem kündigte Sony mit Twitch einen neuen Video-Streaming-Dienst für die PS4 an. Auch das Musik-Angebot “Music Unlimited” hat Sony verbessert. Es umfasst mehr Songs und bietet nun endlich auch die Möglichkeit, Musik während dem Zocken im Hintergrund zu hören. Aus dem Spiel heraus lassen sich Lieder wechseln und die Lautstärke regeln.

Überraschenderweise kündigte Sony auch Partnerschaften mit europäischen Mobilfunkprovidern an. In Deutschland kooperiert das japanische Unternehmen mit der Deutschen Telekom, um Gamern flächendeckend Breitbandanschlüsse mit bis zu 200 MBit/s anzubieten, bei denen ein Teil der Bandbreite speziell fürs Zocken reserviert sein soll. Diese soll es dann in verschiedenen Bundles zusammen mit der PS4 und einem PSPlus-Abonnement geben. Nähere Informationen will Sony demnächst veröffentlichen.

Wer sich die Presseveranstaltung nochmals ansehen möchte, der findet anschließend eine Aufzeichnung des Livestreams.

[via Der Standard; mit Material von Christian Schartel – CNET]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising