Siri reagiert auf “OK Glass” spöttisch und leicht beleidigt

iphone4ssiri_270x271

Google und Apple mögen sich aus nachvollziehbaren Gründen nicht besonders. Kein Wunder also, dass Siri neuerdings auf Stichworte zu Googles Computerbrille Glass ganz besonders spöttich antwortet. So fütterten einige iOS-Nutzer Siri mit dem Stichwörtern "OK Glass" und ernteten einige kleine, gemeine Spitzen.

Siri hat “jetzt noch mehr zu sagen”, heißt es in der Werbung des iPhone-Herstellers. Das trifft auch auffällig zu, wenn der Nutzer mit “OK Glass” eine Anweisung gibt, wie sie die Computerbrille Google Glass erwartet. Siri scheint das persönlich zu nehmen und lästert etwa über ein “Glass, das halb voll ist”. Ein anderer iPhone-Nutzer bekam die indignierte Empfehlung: “Hör mit dem Versuch auf, mich an deine Stirn zu schnallen. Das wird nicht funktionieren.”

“Glass? Ich glaube, du hast dich an die falsche Assistentin gewandt” wehrt Siri auch ab. Und Anweisungen durch Augenzwinkern wie bei Google Glass will sie nicht annehmen: “Nur dass du es weißt, ich werde gar nichts tun, wenn du mich anblinzelst.” Antworten dieser Art wurden von iOS 6 berichtet, aber die Beta von iOS 7 bietet offenbar noch mehr davon.

Die spöttische Neigung des virtuellen Sprachassistenten könnte auf eine Stellenanzeige im Januar zurückzuführen sein, mit der Apple einen kreativen Schreiber suchte, der die Dialoge “auffrischen und verfeinern” sowie neue erstellen sollte, um Siri als “individuellen, wiedererkennbaren” Charakter weiterzuentwickeln. “Siri ist für ‘ihren’ Scharfsinn, ihr kulturelles Wissen und ihre Hingabe bekannt, Dinge in einer einnehmenden, witzigen und pragmatischen Art zu erklären”, hieß es in der Ausschreibung. “Der ideale Kandidat ist jemand, der eine Liebe zu Sprache, Wortspielen und Konversation mit praktischen Erfahrungen im Erstellen kreativer Inhalte in einer intensiven technischen Umgebung vereint.”

Apple wollte die spöttischen Äußerungen von Siri nicht kommentieren. Glass aber hat inzwischen geantwortet – jedenfalls gab ein Sprecher von Google seine Reaktion so weiter: “Siri, das liegt nicht an dir, sondern an mir. Verstehst du, ich bin eben Googles Sprachsuche begegnet und habe mich voll in sie verknallt. Sie hört nicht nur zu, sondern versteht mich auch.”

[mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de; via News.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising