E-Ink-Display soll über NFC mit Energie versorgt werden

Screenshot_1

Zwei Bildschirme sind am Rechner immer besser als nur ein Display. Das soll bald auch für Smartphones gelten, wenn sich die Idee von Intel und einigen Forschern durchsetzt, die ein winziges E-Ink-Display als sekundären Bildschirm für Smartphones entwickelt haben.

Das sekundäre Display soll bei der NFC-Verbindung genügend Strom aufnehmen, dass es auch noch zum Anzeigen der Inhalte reicht. Ein 1 mAh-Akku zum Speichern von zusätzlicher Energie ist dennoch eingebaut. E-Ink-Displays benötigen nur Strom, wenn der Bildschirminhalt geändert werden soll.

Allerdings haben die E-Ink-Displays nicht nur Vorteile wie gute Ablesbarkeit bei Sonnenschein. Sie können nur Graustufen anzeigen und für Animationen sind sie viel zu langsam. Aber um eine Adresse, einen Text oder einen Straßenkartenausschnitt anzuzeigen, reichen sie natürlich völlig aus.

[Via YouTube, liliputing, gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising