Geekfood: Death Wish Coffee – dieser Kaffee weckt Tote auf

7041133

Für viele beginnt der Tag erst, wenn Kaffee im Magen ist. Guter, warmer und starker Kaffee. Es gibt Menschen, die viel Koffein brauchen, um in die Gänge zu kommen. Sehr viel davon. Mit dem Death Wish Coffee sollte auch ihnen gedient sein.

Der Death Wish Coffee soll der stärkste Kaffee der Welt sein – die Firma, die ihn vertreibt, behauptet, er habe doppelt soviel Koffein wie ein normaler Kaffeehaus-Kaffee. Was bedeutet das? Es sind 54,2 Milligramm Koffein in einer Unze Kaffee (28,35 Gramm). Bei Starbucks hat der Kaffee etwa 20,6 Milligramm pro Unze. Mit selbstgebrühten Kaffees zu Hause kann man weitaus mehr Pech haben und noch weniger des Muntermachers in die Tasse bekommen.

Der Kaffee ist fast schwarz geröstet und soll einen angenehmen Geschmack haben. Doch nicht nur beim Koffein sondern auch beim Preis schlägt der Death Wish Coffee ordentlich zu Buche. Ein Pfund kostet rund 19 US-Dollar. Der Hersteller hat sogar eine 60-Tage-Rückerstattungsgarantie ins Leben gerufen. Wem das Gebräu nicht schmeckt, kriegt also sein Geld zurück.

Und jetzt die Frage aller Fragen: Gibt es so ein Gebräu eigentlich auch als Tee? Also ein Tee mit besonders viel Teein (Koffein) ?

[Via Death Wish Coffee]

Tags :
  1. Koffein-sucht ist nur leichte Gewöhnung.
    Nach ca. 2 Wochen ohne Koffein,
    geht es mindestens genau so gut, oder sogar noch besser !
    Diese Erkenntnis gewann auch ich, nachdem der Heizblock im Espresso- Vollautomaten defekt ging…

    1. Nö. Aber desto mehr Gerbstoffe, die die Wirkung des Coffeins (Tein/Thein/Teein ist nichts anderes) abschwächen bzw. verzögern.

  2. Da kann man sich auch genauso gut eine ordentliche Robustamischung kaufen (haben von Natur aus deutlich mehr Koffein als Arabicabohnen), diese relativ fein mahlen lassen und dann in der French Press zubereiten. Der Effekt wird vergleichbar sein, denke ich.

    In Sachen Tee würde ich mal auf Mate Tee (ist ja auch spätestens seit Club Mate eher offensichtlich) und Gunpowder Tea setzen. Finde Tee in der Wirkung auch deutlich besser. Man hat zwar nicht diesen morgendlichen Hallo-Wach-Effekt, aber dafür hat man eine längere und gleichmäßigere Wirkung. Ich selber trinke eigentlich nur noch hin und wieder mal einen Espresso wegen des Geschmacks.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising