Galaxy Tab 3 Kids: Tablet für kleine Quälgeister aufgetaucht

Samsung Galaxy Tab 3 Kids

Kürzlich sind Bilder eines Samsung Galaxy Tab 3 Kids aufgetaucht, einem Tablet, das sich an Jüngere richtet. Nicht nur die Farben, sondern auch die vorinstallierten Inhalte, Lernspiele, etc. sind darauf ausgelegt, Geld schon bei den Jüngsten abzuschröpfen. Ob und wann das Tablet hier erscheint, ist offen.

Was musste man seinerzeit noch alles tun, um etwa stolzer Besitzer eines Game Boy zu werden. Da wurde wochenlang der Müll zum Container gebracht, der Frühstückstisch gedeckt und gleich nach der Schule gelernt. Schließlich war noch ein eigener Zuschuss der Hälfte des Taschengelds notwendig, um von den Eltern das heiß begehrte Objekt zum Spielen von Super Mario und Pokémon zu bekommen. Die Zeiten haben sich geändert. Heute laufen die Kids mit zwölf Jahren mit einem iPhone herum, bevor sie es in die Hosentasche stecken, um am passenden Tablet zu spielen. Die lieben Kleinen! Natürlich kosten die Geräte ein Vielfaches dessen, was wir damals für den grauen Kasten ausgeben mussten und dienen längst nicht mehr dem Zweck der Erreichbarkeit in Notfällen.

Dass in Kindern und Jugendlichen ein enormes wirtschaftliches Potenzial steckt, hat Samsung nun erkannt und eigens für Heranwachsende das Samsung Galaxy Tab 3 Kids entwickelt. Zumindest sind hiervon erste Bilder durchgesickert. Im Wesentlichen unterscheidet sich das Tab 3 Kids nicht von einem Galaxy Tab 3 7.0. Die Spezifikationen bleiben gleich: 1,2 GHz Dualcore-Prozessor, 1GB RAM, 7 Zoll WSVGA-Display (1.024 x 600), Android 4.1, 8GB Speicher und 4.000 mAh-Akku. Was den Unterschied ausmacht, sind bunte Gehäusefarben inklusive ebenso farbenfroher Schutzhüllen, Parental Lock und Unmengen vorinstallierter Lern-Apps und andere kinderfreundliche Inhalte. Das Galaxy Tab 3 Kids soll noch im September in Südkorea erscheinen. Ob und wann es auch hierzulande Kinder quengeln können, ein solches Tablet haben zu dürfen, steht noch in den Sternen. Inwiefern die vorinstallierten Apps frei von In-App-Käufen, usw. sind, ist unklar.

[via engadget]

Tags :
  1. Fassen wir kurz zusammen:
    – Kinder sind quengelige Quälgeister … Hallo, geht’s noch?
    – Die verwöhnte Jugend von heute … Wusste schon Sokrates.
    – Hersteller versuchen Märkte zu erschließen … Verrückt, nicht nur Apple darf Geld verdienen?
    – Details zum Tablet wird es hier evtl. nie geben … Aber Hauptsache mal einen lakonischen Artikel rausgepupst.
    – Der Artikel endet mit dem Wort “unklar” … symptomatisch, nicht?

    1. Hallo Martin,

      hier eine kurze Antwort darauf:
      – Nur weil es unüblich ist, hinter jeden Satz ein “;)” zu setzen, ist Gizmodo keine humorlose Zone. Das schließt auch diesen Artikel mit ein. Der geneigte Leser darf gerne mal mit einem Augenzwinkern lesen.
      – Ich gehe davon aus, dass du hier auf einmal einen Kontext hineininterpretierst. Wo wurde genau negativ darüber gewertet, dass Samsung einen Markt erschließen will? “;)”
      – Wer sagt, dass es keine Details geben wird? Es ist nicht ausgeschlossen, dass das Tablet auf dem europäischen Markt erscheinen wird.

      Sollte es weiterhin Fragen geben, kannst du gerne erläutern, was dir noch “unklar” ist.

      Bis dahin mit freundlichen Grüßen.

  2. Nicht ärgern lassen. Bestimmt ein quengeliges Einzelkind, das sich angegriffen fühlt und von Lakonie spricht, ohne zu wissen, was es bedeutet. Was für eine witzlose Gestalt. @Martin, du wärst der erste, der motzen würde, wenn überall Emoticons wären, die dir alles verständlicher machen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising