Nissan will autonomes Fahren 2020 als Option anbieten

Nissan Design Center Press Preview

Nissan will 2020 autonomes Fahren bei seinen Autos als kostenpflichtiges Upgrade für 1000 US-Dollar anbieten. Heißt das, wir müssen in Zukunft gar nicht mehr selbst fahren?

Nissan will als erster Autohersteller ein selbstfahrendes Fahrzeug auf den Markt bringen. Nissan-Chef Carlos Ghosn hat dabei ein großes Versprechen gemacht und erinnert in diesem Zusammenhang an das Jahr 2007. Damals versprach er, dass Nissan 2010 ein Null-Emissionsfahrzeug auf den Markt bringen wird. Und schließlich kam dann auch der Nissan Leaf – immerhin das bestverkaufte Fahrzeug seiner Klasse.

2020 soll nun also das selbstfahrende Auto von Nissan kommen – und zwar als preiswertes aufpreispflichtiges Feature in einer Mitteklasselimousine. Nissan hat Forscher von Stanford, MIT, Oxford, Carnegie Melon und der Uni Tokio verpflichtet und auch schon einen Parcours aufgebaut, in dem die Auto getestet werden sollen.

Über Googles autonomes Fahrzeug ist es still geworden – erst kürzlich wurde bekannt, dass sich das Unternehmen schwer tut, mit der Automobilindustrie anzubandeln. Angeblich will Google nun mit Zulieferfirmen versuchen, selbst ein Auto auf den Markt zu bringen. Ob das stimmt, ist nicht bekannt. Es handelt sich dabei letztlich nur um Hörensagen.

Gov. Brown Signs Legislation At Google HQ That Allows Testing Of Autonomous Vehicles

Ford, Toyota und General Motors arbeiten derweil an eigenen autonomen Fahrzeugen, aber über das Prototypenstadium ist man dort anscheinend noch nicht hinaus.

Ob dann solche Autos hierzulande auch zulassungsfähig sind, hängt vom Gesetzgeber ab. Wer ist schuld, wenn das Roboterauto einen Unfall baut? Der Fahrer, der eigentlich gar nicht fährt? Der Halter des Autos? Der Hersteller?

[Via CNBC, WSJ, gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising