Apple iWatch kommt 2014 und kostet 199 Dollar

Watches_4_1-250x187

Angeblich wurden in Taiwan Bestellungen von Apple für Teile ihrer von der Presse iWatch genannten Armanduhr mit iOS-Betriebssystem entgegen genommen. So soll die iWatch von Inventec und Quanta Computer produziert werden. Außerdem schreibt die AFP, dass Apple einen Preis von 199 Dollar anvisiert und die iWatch 2014 erscheint.

Apple will im kommenden Jahr ungefähr 63,4 Millionen Exemplare verkaufen, sagt der CIMB Securities Analyst Wang Wanli. Für die beiden Partner sei diese Bestellung signifikant. Beispielsweise werde die iWatch 19 Prozent zu Inventecs Umsatz fürs Gesamtjahr beitragen. In einem scheinbar unabhängigen Beitrag schreibt auch die taiwanische Site Apple Daily, die iWatch-Produktion splitte sich auf Inventec und Quanta auf. Letzteres übernehme 40 Prozent der Fertigung. Beide Firmen wollten keine offizielle Stellungnahme abgeben.

Apple soll im vergangenen Monat weitere Mitarbeiter für die iWatch-Abteilung angeheuert haben, um die Entwicklung voranzutreiben. Außerdem wurde bekannt, dass es im Juli einen Schutz der Bezeichnung “iWatch” für Japan beantragt hat. Mit Google Glass und Apples iWatch scheint Wearable Computing die nächste Innovation im Mobilbereich zu werden. Samsung wird am 4. September bei seiner IFA-Pressekonferenz eine Uhr namens Galaxy Gear vorstellen, während Sony schon mit der 2. Generation seiner Smart Watch aufwarten kann – übrigens mit 199 Euro im von Apple anvisierten Preisbereich.

Wie stehst du zum Trend? Ist er lediglich hausgemacht oder besteht ein tatsächliches Interesse an tragbarer Technik? Und würdest du dir tatsächlich ein Brillengestell auf die Nase setzen oder findest du eine dezente Armbanduhr den geschickteren Ansatz?

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de; via ZDNet.com]

Geek-Test: Wie gut kennst du Apple? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :
  1. Bin gespannt, wann der Erste postet, dass die iWatch hässlich aussieht und die Samsung oder Sony Smartwatch schöner und besser sind…

  2. Das hat ja nicht lange gedauert… ;-)
    Aber weißt Du denn nicht, dass das nicht die echte iWatch ist? Die echte iWatch sieht doch mehr wie die von Samsung aus, weil sie geklaut ist. ;-)

  3. Abwarten und Tee trinken. Samsung präsentiert ja schon mal auf der IFA eine Studie, und weiß noch gar nicht, ob sie überhaupt so aussehen wird, geschweigedem, ob sie überhaupt eine auf den Markt bringen.
    Natürlich macht man das bloß, damit man der erste ist, und Apple in nichts nachsteht. Aber wie uns die letzten Jahre gezeigt haben, wird das sowieso erst was, wenn es Apple präsentiert. Die Smartphones, wie wir sie jetzt kennen, kamen nach dem iPhone, die Tablets, wie wir sie jetzt kennen, kamen nach dem iPad, und genauso wird es auch bei der Uhr. Alle anderen waren bis jetzt eher Ladenhüter, als Verkaufsschlager. Und jetzt könnt ihr wieder die Sau raus lassen. :-D

    1. Also manchmal könnte man den Eindruck bekommen, dass du gar nicht trollen willst, sondern diesen Schwachsinn tatsächlich glaubst. Aber das wäre unwahrscheinlich, denn wer dermaßene Wahnvorstellungen hätte, befände sich hinter dicken Wänden und trüge eine Jacke, die hinten verschlossen wird. Also ist es wohl doch Getrolle, aber relativ gut gemacht und nicht so plump wie bei deinem Fast-Namensvetter.

  4. So was gibt es doch schon länger zu kaufen.
    gebe mal in einer Suchmaschiene “Uhr mit Sim Karte” ein, und dann finde mal raus was die alle können.

    Grüße
    worky

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising