Galaxy Gear – begleitende App wurde geleakt

screen-shot-2013-08-29-at-5-15-06-pm

Mit Galaxy Gear möchte auch Samsung einen Teil vom stetig wachsenden Markt für Smartwatches bekommen. Doch bislang hielten sich nur ein paar wenige Gerüchte um die Smartwatch der Südkoreaner. Nach dem Erscheinen einer App zum Smartdevice verstärkt sich aber die Annahme, dass Galaxy Gear nicht nur ein Konzeptgerät sein wird, sondern massentauglich in Produktion gehen könnte.

Noch vergangene Woche verriet Samsungs Executive Vice Presidentin Lee Young-hee der Korean Times, dass es eine Präsentation des Galaxy Gears zwei Tage vor der Eröffnung der IFA geben werde (Gizmodo berichtete). Die ersten Screenshots zur begleitenden App erschienen nun aber bereits bei @evleaks auf Twitter.

Das soll die Smartwatch können

Augenscheinlich wird sich Galaxy Gear via NFC mit dem Smartphone verbinden. Dazu müssen die beiden Smartdevices nur Rücken an Rücken gelegt werden. Es soll auch ein direkter Zugriff auf “Samsung Apps” ermöglicht werden und über die “Find my watch” Option lässt sich die Smartwatch orten. Des Weiteren wird es auch integrierte Apps unter dem Menüpunkt “My Apps” geben.

Aktuelle Gerüchte um die Hardware

Galaxy Gear soll den Gerüchte zufolge ein 2,5 Zoll großes OLED erhalten, mit einem Dual-Core Prozessor arbeiten (Samsung Exynos 4212 dual core mit 1,5 GigaHertz) und über ein Gigabyte Arbeitsspeicher verfügen. Die Bildschirmauflösung soll laut gigaom 320 x 320 Pixel betragen. Zusätzlich wird das Smartdevice über Bluetooth 4.0 verfügen. Und durch einen integrierten Accelerometer soll der Bildschirm automatisch angehen, sobald Galaxy Gear vor die Augen bewegt wird. Zudem soll eine Fülle an Sensoren dafür sorgen, dass die Smartwatch problemlos mit Nikes Fuel Band oder dem Jawbone Up mithalten kann.

Noch unklar ist, ob Galaxy Gear ausschließlich mit Samsung Smartphones kooperieren wird, oder für alle auf Android basierenden Betriebssystem zugänglich gemacht wird.

Geek-Test: Bist du ein Android-Kenner? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Tags :
    1. Bluetooth Low Energy. Google hat es endlich mit dem letzten Update geschafft, das auch für Android rauszubringen. Das verbraucht so gut wie überhaupt keinen Strom. Was ich nur nicht ganz an dem Artikel versteh, diese Uhr verbindet sich also mit dem Smartphone über Bluetooth. Warum müssen dann beide Geräte Rücken an Rücken gelegt werden. Ist das jetzt wirklich Bluetooth was ihr meint oder doch nur NFC?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising