LG stellt das G-Pad vor

lg-g-pad-83

Kurz vor Start der IFA in Berlin stellt LG das G-Pad offiziell vor. Der große Bruder des LG G2 hat ein 8,3 Zoll Display und eine Full-HD Auflösung. Überraschenderweise hat LG bereits jetzt fast alle Details über das G-Pad verraten.

Wie bereits vermutet hatte die Gerüchteküche wieder einmal Recht. Bei der IFA (Internationale Funkausstellung), die in weniger als einer Woche in Berlin startet, stellt LG sein neues G-Pad vor. Das auf Android basierende Tablet bietet einen Prozessor von Qualcomm und wird mit 1,73 GHz getaktet. Ausgestattet mit 2 GByte Arbeitsspeicher und einem Flash-Speicher von 16 GByte erfüllt das Gerät die aktuellen Standards. Eine Frontkamera mit 1,3 Megapixeln und eine rückseitige Kamera mit 5 Megapixeln wurden in das Gerät verbaut. Ein weiterer Slot zur Einspeisung von Daten wurde von LG bisher  nicht erwähnt. Unklar ist bisher auch, wie viel Platz das Betriebssystem brauchen wird. Laut einer LG-Befragung soll das G-Pad mit 8,3 Zoll genau die richtige Tablet-Größe. Das Gerät lasse sich noch in einer Hand halten und zudem habe es nur ein Gewicht von 338 Gramm.

Das G-Pad, mit einer Akkukapazität von 4600 mAh, soll noch in diesem Jahr weltweit auf den Markt kommen. Ein genauer Termin wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht genannt. Auch die Information, wie viel das Gerät kosten wird, wurde bisher nicht mitgeteilt. Vielleicht wird die deutsche LG-Vertretung jedoch im Zuge der IFA Preis und Starttermin zum Marktstart in Deutschland bekannt geben.
[Quelle:CNET.de]

Tags :
  1. Ich bin gespannt, ob LG auf dem hart umkämpften Tablet Markt Fuß fassen kann. Ich habe ein Nexus 4 und bin begeistert von der Haptik und Wertigkeit. Daher würde ich als Käufer eines LG Tablets durchaus in Fragen kommen – und die vielen anderen Besitzer eine Nexus 4 wahrscheinlich auch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising