Open-Source-Möbelhaus mit herunterladbaren Bauplänen

ku-bigpic

Ikea ist nicht der einzige Ort, an dem es Möbel als Puzzelteile gibt. Wer so richtig den Gedanken von Open Source lebt, der findet jetzt eine Sammlung komplett kostenfreier Möbeldesigns zum Download bei OpenDesk vor. Das einzige Problem? Die Einzelteile müssen erst hergestellt werden.

OpenDesk ist eine Idee der Möbeldesigner Joni und David Steiner und Development 00. Auf der Plattform sollen alltagstaugliche Möbelstücke von Tischen, Stühlen bis hin zu Regalsystemen absolut kostenlos und Open Source angeboten werden. Die entsprechenden Daten, mit denen die CNC-Fräsmaschine gefüttert werden muss, liegen zum Download bereit. Wer auf so etwas keinen Zugriff hat, kann zum Beispiel den Vermittlungsdienst FabHub nutzen.

Bislang gibt es nur einige Tische, Schreibtische und Stühle bei OpenDesk, doch das kann sich ja im Laufe der Zeit noch bessern. Aber genial ist die Idee schon jetzt. Fehlen nur noch diejenigen, die auch Kissendesigns zum Download anbieten, denn die reinen Holzmöbel dürften auf Dauer etwas unkomfortabel zum darauf sitzen sein.

[Via OpenDesk, gizmodo.com]

Geek-Test: Wie gut kennst du dich mit Open-Source aus? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising