Tokyo will Wolkenkratzer nachträglich erdbebensicher machen

ku-bigpic-3

Schwingungstilger sind gigantisch schwere Gewichte, die das Pendeln von Wolkenkratzern ausgleichen sollen. Sie werden normalerweise beim Bau in die Häuser integriert, aber ein japanisches Unternehmen will nun sechs solche Schwingungstilger auf einem 39 Jahre alten Gebäude in der Innenstadt von Tokyo installieren. Wenn alles gut ist, dürften viele nachziehen um die Gebäude erdbebensicher zu machen.

Das Shinjuku Mitsui Building ist das achthöchste Gebäude Tokyos. Es wurde Mitte der 70er Jahre fertig gestellt. Damals waren Schwingungstilger noch weitgehend unbekannt. Nach Angaben der Japan Times will der Besitzer des Gebäudes nun lieber nichts mehr riskieren und plant einen Umbau. Die sechs pendelartigen Konstruktionen, die auf das Dach kommen sollen, werden 51 Millionen US-Dollar kosten.

ku-xlarge-7

Sie sollen den schwankenden Wolkenkratzer bei Sturm oder Erdbeben durch ihre Gegenbewegung sichern. Die Dämpfer wiegen mehr als 300 Tonnen.
Dass diese Konstruktion wirklich etwas bringen, zeigte sich 2008, als bei einem schweren Erdbeben das Gebäude Taipei 101 durch seinen Schwingungstilger stehen blieb. Das Video zeigt, wie stark die Konstruktion damals schwankte.

[Via Japan Times, gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising