IFA 2013: Panasonic präsentiert sein Toughpad 4K Tablet

touchpad4k

Im Vorfeld zur IFA 2013 präsentiert Panasonic schon einmal sein Highlight der diesjährigen Messe. Das Toughpad 4K stellt mit 20 Zoll und einer 4K Auflösung - also 4 mal 1080p - ein weitaus größeres Tablet dar, als man es sonst vielleicht gewohnt ist. Wir hatten den Tablet-Koloss vorab in der Hand.

Statt sich mit nur 10 Zoll großen Displays zu begnügen, wollte Panasonic groß raus. 20 Zoll hat das neue Toughpad 4K und richtet sich mit diesen Maßen und der Ultra-HD Auflösung eher an Foto- und Designstudios sowie Arbeitstätige im Bereich des Marketing und der Medien und weniger an den Otto Normalverbraucher. Es soll mit einem Stift bedient werden können aber auch das gewohnte 10 Finger Touch unterstützen. Im Laufe des kommenden Jahres soll sogar die Bedienung mit mehreren Stiften ermöglicht werden.

Das kann der Tablet-Koloss

Das 20 Zoll Tablet wiegt erstaunlicherweise nur 2,35 Kilogram und ist damit leichter, als die Konkurrenz der All-In-One Pc Hersteller. Und genau darin soll der Knackpunkt liegen: Panasonic möchte ein voll funktionsfähiges Tablet gegen das gewohnte Notebook oder den Pc eintauschen. Dazu wurde das Gerät schon in Verbindung mit Windows 8.1 entwickelt und wird mit dem Update des ungeliebten Windows 8 auch auf dem Markt erscheinen. Zusätzlich ermöglichen ein Dock und die Nutzung von Maus und Tastatur via Bluetooth ein traditionelles Arbeitsgefühl. Einige Anschlussmöglichkeiten sind vorhanden, die Auswahl ist aber allgemein eher gering. So gibt es lediglich einen Slot für HDMI, einen Kopfhörereingang und einen SD-Kartenleser.

Update:
Laut Panasonic wird sich das bei der Pro Version aber ändern. Man habe in der Standard Version nicht genug Platz für zusätzliche Slots gehabt.

Viele Möglicheiten zum Anschließen gibt es leider nicht.

Viele Möglicheiten zum Anschließen gibt es leider nicht. Das soll sich in der Pro Version ändern.

Im Alltag soll das Toughpad 4K circa zwei Stunden unter Dauereinsatz durchhalten. Danach sollte man ein Netzteil griffbereit halten. Besonders Architekten, Banker, Designer und Kosmetiker sollen von den Reizen des Tablets überzeugt werden – also Menschen, welche viel Präsentieren und Zeichnen müssen. Dazu dient auch ein speziell entwickelter Stift namens Anoto Live Pen, welcher ein äußerst differenziertes Zeichnen ermöglichen soll. Und tatsächlich zeigte sich in den ersten Versuchen, dass dieser Pen durchaus Potential haben könnte die auf diesem Segment schlafende Konkurrenz zu erwecken.

Modelle, Preise und Release

Panasonic wird das Toughpad 4K in zwei Kategorien anbieten. Die “Standard Version” wird voraussichtlich noch dieses Jahr für 4500 Euro auf den Markt kommen. Über die “Pro Version” wurde noch nichts näheres verraten. Den Anoto Live Pen wird es laut Panasonic für nochmals 200 Euro geben.

Der Anoto Live Pen soll sogar "hauchdünne" Striche ermöglichen

Der Anoto Live Pen soll sogar “hauchdünne” Striche ermöglichen

Tags :
  1. 4x1080p…… hm Kopfrechnen war wohl noch nie Eure stärke…..

    Rechnen wir mal……. 4x (1920×1080) ….also das macht für mich 7680×4320 Pixel.
    Es kann also nicht 4x1080p sein ;-)
    Denn Ultra HD (auch 4K) genannt ist mit nur 3840 × 2160 Pixeln nur eine verdoppelung…..müsste demnach 2K heißen.

    Ich halte von dem Ultra HD-Trend, zu diesen astronomischen Preisen, überhaupt nix.
    Also wenn Ultra HD…..also wirkliche 4 Fache 1080p, dann muss der TV schon größer als 65″ sein, ansonsten lohnt sich das doch nicht.

    Ich für meinen Teil denke das sie die verdoppelung der Pixel deshalb machen um besser 3D Inhalte wiedergeben zu können, denn jetzt können sie für jedes Auge Full HD darstellen und das macht das Bild besser.
    Obwohl so lange man dafür Brillen braucht, wird sich das eh nicht durchsetzen.

    Da finde ich den Ansatz von Oculus Rift schon besser, denn man braucht sich keinen 6000€ Fernseher zu kaufen, sondern hat eine riesige Leinwand vor der Nase ;-)…..obwohl als Brillenträger ist auch das wieder Scheisse….

    Wann kommen die Beamer die einem das direkt auf die Netzhaut werfen? Das wäre mal genial :-D

    Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
    1. @baba
      nene, mein Freund, die liegen mit ihrer Aussage schon richtig, ist nur ein wenig verwirrend formuliert: 4k sind insofern 4x 1080p, als das die erwähnten 1080p als Synonym für die allgemeine Full HD Auflösung stehen. Full HD (auch 2k) wir in der Länge als auch in der Breite verdoppelt, was unterm Strich eine viermal so große Pixeldichte bzw. Fläche bedeutet.

    2. Full HD: 1920*1080 = 2.073.600 Pixel

      “Ultra” HD (4K): 3840*2160 = 8.294.400 Pixel

      Es wird die 4-fache Anzahl an Pixeln dargestellt, also 4x 1080p!

      Gruß
      Dave

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising