Wissenschaftler entdecken im Pazifik den größten bekannten Vulkan der Erde

tamu

Der größte bekannte Vulkan der Erde – und einer der größten im Sonnensystem – war ziemlich lange versteckt. Jetzt haben ihn Wissenschaftler in den Tiefen des Meeres gefunden. Das Tamu-Massiv befindet sich im Pazifik, 1.600 Kilometer östlich der japanischen Küste, und ist etwa 3.5 Kilometer hoch.

Den Namen verdankt der Vulkan seiner Größe – er umfasst eine Fläche von 308.000 Quadratkilometern –  und der Institution, die ihn gefunden hat: der Texas A&M University. Im Vergleich zu Olympus Mons, dem mit mehr als 22 Kilometern Gipfelhöhe höchsten bekannten Vulkan des Sonnensystems, ist das Tamu-Massiv etwas untersetzt, sein Volumen liegt aber nur 25 Prozent unter dem von Olympus Mons.

Und warum hat man diesen Giganten erst jetzt entdeckt? Das dort im Pazifik irgendwas Riesiges ist, wusste man schon länger. Bisher ging man aber davon aus, dass die Konstellation ein riesiges System mehrerer Vulkane sei. Mit Daten des Ocean Drilling Programs und seismischen Untersuchungen konnte man die Struktur jetzt aber genauer erkennen. Eine Gefahr geht von dem Riesenvulkan, dessen Gipfel etwa 2.000 Meter unter dem Meeresspiegel liegt, heute keine mehr aus, das Tamu-Massiv hat seine aktive Zeit schon lange hinter sich. Die für die Größe verantwortlichen Eruptionen ereigneten sich vor 145 Millionen Jahren. [Phys.Org]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising