Apple iPhone 5S: Alle Details zum neuen Apple-Flaggschiff

iphone_5s

Heute stellte Apple wie erwartet sein neues Flaggschiff Smartphone iPhone 5S vor. Wirkliche Innovationen gab es wenig. Im Grunde ist das iPhone 5S eine logische und konsequente Weiterentwicklung des iPhone 5. Was genau neu ist und was beim alten geblieben ist findest du hier.

Das iPhone 5S gleicht optisch dem iPhone 5 wie ein Zwillingsbruder. Damit geht auch einher, dass das Display mit seinen 4 Zoll gleich groß bleibt. Etwas enttäuscht waren wir hingegen darüber, dass auch die Displayauflösung mit 1136 mal 640 Pixel gleich bleibt. Angetrieben wird das iPhone 5S von einem A7 Prozessor – laut Apple der erste 64-Bit-Chip der jemals in einem Smartphone verbaut wurde. Der A7 soll doppelt so schnell wie sein direkter Vorgänger A6 sein. Klar, dass 64 Bit von dem auf dem iPhone 5S vorinstalliertem iOS7 standardmäßig unterstützt wird.

M7 Chip im iPhone 5S

Um den A7 zu entlasten wurde zusätzlich der M7-Chip integriert. Dieser Chip kümmert sich ausschließlich und ohne Unterbrechung um das Auslesen des Beschleunigungssensors, des Gyroskopen und des Kompass. Damit soll das iPhone 5S besonders sinnvoll im Fitness-Bereich eingesetzt werden können. Es wäre zum Beispiel denkbar, dass das iPhone 5S permanent die Schritte seines Nutzers mitzählt.

LB_8304Bild: TheVerge.com

Akku

Der Akku soll etwa 10 Prozent länger durchhalten als im Vorgänger. Apple gibt hier eine Standby-Zeit von 250 Stunden an. Im Vorgänger waren es noch 225 Stunden. Ob dies durch zusätzliche Akkukapazität erreicht wird oder durch Einsparungen im Energiemanagement ist derzeit nicht bekannt.

iphone5S_5C_keynote_iphone5s_akkuBild: CNet.com

Kamera

Besonders ausführlich ging Apple bei seiner Präsentation auf die verbesserte Kamera ein. So soll das iPhone 5S eine größere Linse verpasst bekommen. Das f/2.2-System besteht wie schon beim Vorgänger aus fünf Teilen, lässt diesmal allerdings mehr Licht durch die Linse. Das soll vor allem Aufnahmen im Dunklen verbessern. Der 15 Prozent größere Sensor sorgt bei gleichen 8 Megapixel für farbechtere Pixel. Außerdem soll der digitale Bildstabilisator für weniger Wackler sorgen. Ein Zeitraffer-Modus schafft stolze 120 frames per second. Nicht zu vergessen die von Apple TrueTone getaufte Dual-LED.

LB_8364Bild: TheVerge.com

Farben

Auch bei den Farben kann Apple nicht wirklich überraschen. Oder vielleicht doch: Denn die Variationen heißen nicht schlicht Weiß, Schwarz und Gold, sondern ganz Apple-like Silver, Space Grey und Gold.

Fingerabdrucksensor

Und ja – auch der viel diskutierte Fingerabdrucksensor schafft es in den Home-Button des iPhone 5S und nennt sich Touch ID. Er soll immerhin eine Auflösung von 500 ppi scannen können, untere Hautschichten erkennen und es soll egal sein, in welchem Winkel der Finger aufliegt. Wie gut das dann in der Praxis funktioniert, vor allem, wenn der Finger zum Beispiel richtig nass ist, muss sich noch zeigen. Nettes Detail: Touch ID kann auch genutzt werden um sich beim Einkauf via iTunes zu identifizieren. Auch nett: Apple beteuert die biometrischen Daten niemals auf einem Server zu speichern. Na wollen wir es hoffen!

iphone5S_5C_keynote_iphone5s_finger3Bild: CNet.com

Preise und Verfügbarkeit

128 GByte Speicher wird es beim iPhone 5S nicht geben, dafür aber die bereits vom iPhone 5 gewohnten Varianten mit 16 GByte, 32 GByte und 64 GByte nicht erweiterbaren Speicher. Das iPhone 5S soll 699 Euro für die 16 GByte Version kosten. 799 Euro werden für die 32 GByte Version und 899 Euro für die 64 GByte Version fällig. Deutschland gehört zu den neun Ländern in denen das iPhone 5S bereits ab dem 20. September erhältlich ist. In anderen Ländern kann es passieren, dass Interessenten bis Ende Dezember auf eine Auslieferung warten müssen.

LB_8492Bild: TheVerge.com

Fazit

Zusammenfassend haben sich eigentlich alle Leaks bestätigt. Apple führt im iPhone 5S sinnvolle Verbesserungen ein. Allen voran bei der Kamera und dem neuen Prozessor. Wirklich neu ist der Fingerabdrucksensor, den wir gerne einmal ausprobieren möchten. Ist er wirklich so zuverlässig wie Apple behauptet könnte er einen nicht zu unterschätzenden Mehrwert bieten. Auf der anderen Seite fehlen echte Überraschungen, die nicht schon über Leaks absehbar waren. So hätten wir uns zum Beispiel ein höher auflösendes Display gewünscht.

Ich will mir noch kein endgültiges Urteil erlauben. Einen leicht faden Beigeschmack hinterlässt die Präsentation dennoch. Apple schließt in vielen Bereichen mit dem iPhone 5S auf die Konkurrenz auf. Überholen kann Apple seine Mitstreiter nur in ganz wenigen Kategorien. Was denkt ihr vom iPhone 5S? Und wo steht Apple derzeit im Vergleich zum Wettbewerb?

  • Was fandet ihr bei der Vorstellung besonders interessant?
  • Ergebnisse

Loading ... Loading ...
Tags :
  1. „Auch nett: Apple beteuert die biometrischen Daten niemals auf einem Server zu speichern“
    Das gleiche hat Apple früher schon bei anderen sensiblen Daten behauptet.
    Wer einmal lügt dem glaubt man nicht…etc.
    Fazit:
    Die können sich ihr Fingerabdruck-NSA-Phone dahin stecken wo keine Sonne scheint.
    Ps:
    Immer daran denken, dass JEDER, der nach einem solchen Beitrag Protest schreit, entweder bezahlter Werbemacher oder dummer Fanboy ist.

  2. Ein offener Brief an den CEO Tim Cook

    Sehr geehrter Mr. Tim CooK,

    ich habe gestern mit sehr großen Eifer und ein großen Stück Hoffnung, ihr Event in Cupertino verfolgt.
    Ich war richtig gespannt ob Sie und ihr Obst Gewerbe es nochmals schaffen würden, mein Geist für innovative Technik anzuregen?
    Anfangs sah alles noch für mich sehr viel versprechend aus.

    Die Gerüchteküche brodelte die letzten paar Monate enorm heftig. Viele der Vermutungen und Spekulationen erwiesen sich als wahr und manche als falsch.

    Doch nachdem Sie ihr Fallobst-Event beendet haben, wusste ich nicht so recht mit dem anzufangen, was Sie mir versucht haben zu vermitteln?
    Ich war bisher immer überzeugt von ihrer Obstsorte. Doch jetzt schleicht sich da, so langsam der Wurm rein.

    Wenn Sie Mr. Cook, das Mutterschiff weiter in diese Richtung lenken , dann wird es bald als Titanic verfilmt.

    Da geht nichts mehr…, als Apple Herrn Jobs zurück geholt hat, war das Mutterschiff innerhalb kürzester Zeit wieder auf Kurs…, aber aus dem Jenseits lässt sich halt niemand zurück holen…………………………

  3. Niemand hat die Absicht Fingerabdrücke zu speichern!

    neeeeeeein Leute heeeeeeeeey. heeeeey wir sind doch Freuuuunde… und Freunde vertrauen sich doch, oooooooooder?! (>^-^)>

    …also her mit euren Fingerabdrücken…….

    die äääääh… hmm … mist…. habs gleich….die machen das Telefon SICHERER! ja genau! und Schneller! und eiiiiiinfacher! jaaaaa weniger denken!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising