Erntemaschine des MIT schöpft mehr Wasser aus der Luft

Screenshot_1

In Ländern, in denen es wenig regnet, werden gelegentlich Kondensationsmaschinen eingesetzt, die aus Tau Trinkwasser gewinnen. Forscher des MIT haben nun mit der Pontifical Catholic University in Santiago, Chile einen Weg gefunden, die dabei eingesetzten Auffangnetze zu verbessern - sie sammeln mit der neuen Technik fünfmal soviel Wasser als zuvor.

Die Forscher haben drei Faktoren entdeckt, die die Menge des Wassers beeinflussen, die sich in den Niederschlagsnetzen verfängt. Neben dem Material sind auch die Netzzwischenräume und die Beschichtung der Fasern entscheidend. Interessanterweise sind Netze aus Edelstahl hier besonders gut – allerdings sind ihre Fäden nur ungefähr drei- oder viermal so dick wie ein menschliches Haar. Die Zwischenräume sind ungefähr doppelt so breit.

Mit einer speziellen Beschichtung wird dafür gesorgt, dass die Tautropfen schnell ablaufen. Mit der neuen Technik soll der Luft ungefähr 10 Prozent der Feuchtigkeit entnommen werden können – bislang waren es nur zwei Prozent.

[Via MIT News, gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising