Kiosk-System druckt Magazine und Zeitungen beim Kauf

ku-bigpic (3)

Die neuen Meganews Magazines sind autonome Zeitungsstände, die sowohl die darbenden Verlage als auch die Druckindustrie retten könnten. Die Geräte drucken die Zeitungen und Magazine erst, wenn sie verkauft werden, was ungefähr 2 Minuten dauert. Remittenden gehören damit der Vergangenheit an.

Der Kiosk hat Zugriff auf einen Server, der die Publikationen enthält. Mit einem Touchscreen kann der Kunde wählen, welches Zeitung oder Magazin er haben will – 200 Stück stehen zur Auswahl. Mit der Kreditkarte wird das Printprodukt dann bezahlt und hergestellt. Hinter der Technik steckt ein Drucker von Ricoh.

Das erste Gerät wurde jetzt in Stockholm installiert. Die Technik reduziert nicht nur den Papieraufwand, weil es keine unverkauften Exemplare mehr gibt – die Geräte benötigen auch viel weniger Platz als ein herkömmlicher Verkaufsstand.

[Via Meganews, gizmodo.com]

Tags :
    1. So seh ich das auch ! Wenn Zeitschriften auch nicht mehr in Druckereien produziert werden hilft das der Druckindustrie überhaupt nicht ganz im Gegenteil !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising