Parasitäre Möbel aus Ikea-Modellen

original

Samuel Treindl aus Münster hat eine Art parasitäres Möbeldesign entwickelt. Er nimmt dazu Teile von IKEA-Möbeln und baut daraus vollkommen neue Einrichtungsgegenstände. Der Clou: Das eigentliche IKEA-Möbelstück lässt sich weiterhin verwenden.

Samuel Treindl hat für seine Parasitic Production Serie mehrere bekannte IKEA-Möbel auseinander genommen, Teile davon heraus geschnitten, die ihrerseits zusammen gesetzt Möbelstücke ergeben und dann die ursprünglichen Einrichtungsstücke wieder zusammen gebaut.

Denn anders als viele IKEA-Hacks verzichtet Treindl absichtlich darauf, die kompletten Basismaterialien zu verwenden. Die entstandenen Stücke reichen von Lampen, Uhren über Kleiderständer. Eine ziemlich coole Idee, wie wir finden. [Via Junk Culture, gizmodo.com]

Samuel_Treindl

Bild 1 von 5

ku-xlarge-2
Tags :
  1. Schön, komplett neues Design der Gizmodo-Seite, aber immernoch diese unglaublich nervige Bildergalerie, die bei jedem klick die komplette Seite neu lädt. Großartig, Gizmodo-Team!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising