Windows 8.1 – Preise bekannt gegeben

windows-81

iOS7 ist dir egal? Dann interessiert dich vielleicht, dass Microsoft heute die Preise für sein neues Windows 8.1 bekannt gegeben hat. Demnach müssen Nutzer, die von Windows XP, Windows Vista oder Windows 7 auf Windows 8.1 umsteigen wollen 119,99 Dollar zahlen. Für einen Wechsel auf Windows 8.1 Pro fallen 199,99 Dollar an. Für Nutzer von Windows 8 ist das Update kostenlos.

Neu ist auch, dass Microsoft bei Windows 8.1 nicht mehr zwischen einer „Upgrade-Version“ und einer “Vollversion“ unterscheidet. Dadurch ist es nicht mehr nötig eine ältere Windows-Version auf dem Rechner installiert zu haben, um das aktuellste Windows aufzuspielen. Damit ist man laut Microsoft auf den Wunsch vieler Kunden eingegangen. Vor allem für Nutzer eines selbst zusammengestellten Rechners, einer zweiten Systempartition oder einer virtuellen Maschine, die mit dem Gedanken spielen Windows 8.1 zu kaufen, ist dies ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Darüber hinaus bestätigte der Softwarekonzern, dass Anwender, die derzeit die Consumer Preview von Windows 8.1 testen, beim Umstieg auf die Final alle Anwendungen neu installieren müssen. Das gilt dem Blogeintrag zufolge auch, wenn Windows 7 auf Windows 8.1 aktualisiert wird. Die eigenen Dateien werden jedoch automatisch übertragen.

Nutzern von PCs mit Windows XP und Vista rät Microsoft davon ab, für ein Upgrade die vorhandene Hardware zu verwenden, da sie unter Umständen kein optimales Nutzererlebnis biete. Entscheidet sich ein Anwender trotzdem für Windows 8.1, muss er seinen Rechner von der DVD starten und Windows vollständig neu installieren. Dabei gehen alle vorhandenen Programme, Daten und Einstellungen verloren, die folglich vorher gesichert werden müssen.

Darüber hinaus bietet Microsoft Nutzern, die ab Oktober neue Geräte mit Windows 8.1 kaufen, das Windows 8.1 Pro Pack für 99,99 Dollar an. Es enthält alle Funktionen von Windows 8.1 Pro sowie das Windows Media Center. Letzteres kostet einzeln 9,99 Dollar.

Wie ein Sprecher bestätigte, plant Redmond zum Start von Windows 8.1 bisher keine Sonderangebote. Windows 8 war bei seiner Markteinführung anfänglich für 40 Dollar erhältlich, um Nutzer älterer Windows-Versionen zum Umstieg zu bewegen.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Geek-Test: Wie gut kennst du Windows? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :
  1. Dieser merkwürdige Satzbau mit dem „…nicht“ hört sich immer wieder dermaßen bescheuert an … wem ist das denn eingefallen?

  2. Zum Glück gibt es Windows 7.

    Windows 8 ist so stark vereinfacht, verblödet, restriktiv und bevormundend, dass Microsoft sich gleich nach einem Obst benennen sollte, um bei der schlichten Zielgruppe an etwas Bekanntes zu erinnern.

    Bleibt mir gar nichts anderes übrig als langfristig zu Linux zu wechseln.

    Und Schande über Microsoft, dass sie Skype gekauft haben anstatt einen eigenen Kommunikationsdienst zu programmieren. Schande über die alten Besitzer, dass sie verkauft haben.

    1. Warum denn gleich so hart? Als erfahrener Windows User sollte man sich doch langsam daran gewöhnt sein, dass jede zweite grössere Version unbrauchbar ist. Ich werde jedenfalls eher noch einige Zeit bei Win 7 bleiben, falls keine bessere alternative aufkommt (als Gamer ist mir Linux mit Wine etwas zu umständlich und ich bin sicher, dass man damit nicht dieselbe Leistung erreicht).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising