Ganz schnell drehen: Wie aus einem 2D-Bildschirm ein 3D-Bildschirm wird

wundertrommel

Ihr wollt unbedingt Filme in 3D sehen, könnt euch aber keinen 3D-Fernseher leisten? Kein Problem: Dreht einfach euren 2D-Fernseher rasend schnell um seine eigene Achse. Ok, so schnell kann leider niemand drehen, damit das tatsächlich funktionieren würde. Also gut, zeigen wir euch eben, wie es aussehen könnte.

Das folgende Video stammt von dem Kunst- und Designstudenten Benajmin Muzzin von der Universität von Lausanne in der Schweiz. Zu sehen gibt’s einen kleinen Fachbildschirm, der sich äußerst flink um seine eigene Achse dreht. Der Effekt: Die 2D-Bilder erscheinen uns als dreidimensional, weil unsere Augen bei dieser enormen Drehgeschwindigkeit die Einzelbilder nicht selektiv wahrnehmen können und die Lücken als Bewegungen füllen – egal, aus welcher Perspektive wir den Bildschirm betrachten. Das funktioniert allerdings nicht einfach so, sondern bedarf einer speziellen Anpassung des Bildschirms an die Drehgeschwindigkeit.

Dahinter versteckt sich der Stroboskop-Effekt, der bereits seit hunderten von Jahren in sogenannten Wundertrommeln für begeisterte Gesichter sorgt. Heute gehören auch Daumenkinos zu beliebten Anwendungsbeispielen dieses Effekts.

Hier der Effekt im Video mit einem rotierenden Flatscreen:

[CreativeApplications via Gizmodo.com]

Tags :
  1. Toll… Das Wurde vor Jahren (Jahrzehnten) bereits in der Knoff Hoff Show präsentiert.
    .
    Schwachsinnige Idee bleibt schwachsinnig, aber hauptsache “Designstudenten” haben nen Hobby.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising