Sind SMS-Hinweisschilder an der Autobahn sinnvoll?

ku-bigpic (2)

In den USA hat man damit begonnen, Highways mit Schildern auszustatten, die darauf hinweisen, wie weit die nächste Parkmöglichkeit für den Versand oder das Lesen von SMS entfernt ist. Man versucht damit, die unheilvolle Verbindung zwischen Autofahren und SMS-Schreiben zu entschärfen, die mit sehr vielen Unfällen verbunden ist.

Mit speziellen “SMS-Zonen” – auf den Schildern steht tatsächlich “Texting Zones” will man Autofahrer davon abbringen, während der Fahrt Textnachrichten zu lesen oder gar zu schreiben. Natürlich muss technisch an den bisherigen Parkplätzen dafür nichts verändert werden.

Insgesamt hat man im Bundesstaat New York schon knapp 300 solcher Schilder aufgestellt. Fragt sich, ob das auch bei uns notwendig ist, um Fahrer von ihrem gefährlichen Treiben abzuhalten.

Was sagt ihr dazu? Schreibt es einfach in die Kommentare unter diesem Artikel.

[Via New York State Governor, gizmodo.com]

[Bilder: Büro Andrew Cuomo/Flickr]

ku-xlarge (2)

Tags :
  1. Die Leute werden die Schilder gar nicht wahrnehmen, weil sie gerade SMS schreiben.
    Sinnvoller wäre etwas, das Waze schon lang in der App benutzt. Während sich das Auto bewegt, ist die Tastatur blockiert.

  2. Habe mir grad den Dokumentarfilm von Werner Herzog zum Thema texten und fahren angeschaut. Wirklich erschütternd. Meine Meinung: Lieber ein Schild zuviel, als ein Menschenleben weniger. Vor allem aber, weil mir vor ca. 3 Wochen auf der Autobahn bei zähfließendem Verkehr eine Fahrerin durch ihre merkwürdige Fahrweise auffiel. Als ich dann an ihr vorbeifuhr, textete sie doch tatsächlich beim Fahren. Ich konnte das garnicht glauben. Schaut euch einfach mal die Doku “from one second to the next” von Werner Herzog an. Dann erübrigt sich die Frage danach, ob die Schilder sinnvoll sind oder nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising