Ring Clock – Crowdfunding will genialen Uhrenring finanzieren

20130816132659-laser_cut_v1

Es schaut gut aus für die Ring Clock! Die indiegogo-Kampagne konnte bereits über 255.000 Dollar von den insgesamt 287.500 benötigten Dollar für den Uhrenring zusammentragen. Noch sind 16 Tage Zeit um das Ziel entgültig zu erreichen und damit den Startschuss für den vielleicht nerdigsten Ring aller Zeiten zu geben.

Ring Clock Uhrenring

Bild 1 von 13

Ring Clock - Der Uhrenring

Das Konzept von Gusztav Szikszai zur Ring Clock ist bereits zwei Jahre alt und gewann damals verschiedene Preise. Seit dem spukt die Ring Clock durch endlose Foren und immer wieder kommt die Frage auf: “Kann ich das Teil kaufen?” Diese Frage könnte dank der fast vollständigen Finanzierung via indiegogo bald mit “Ja!” beantwortet werden.

Folgende Ziele wurden für die Ring Clock definiert:

– Einfaches und sauberes Design
– Einzigartiges Uhrenkonzept umfasst den kompletten Ring
– Ökonomisch und verspielt – Die Zeit wird angezeigt, sobald der Ring gedreht wird
– aktuellste Technik (kabelloses Laden, extrem dünne Batterie, energiearme LEDs)

Wenn auch kabellos, muss die Uhr dennoch geladen werden. Im nächsten Schritt soll die Ring Clock laut den Entwicklern Bewegungsenergie nutzen um den Akku der Uhr beim normalen Bewegen zu laden.

Wenn alles nach Plan verläuft soll bereits im April 2014 die erste Produktionsreihe ausgeliefert werden. Der Ring aus die Zyklus kostet über indiegogo 195 Dollar, aus der zweiten 210 Dollar. Mehr Infos findest du hier. 

Tags :
  1. Ich denke für zarte Frauenhände wäre der Ring viel zu klobig aber für Männer wäre der Ring wahrscheinlich passend. Aber ich bezweifle, dass der Ring sich gegen den Smartwatch Trend durchsetzen kann

  2. Ich stimme Franky zu, das Design ist für Frauen sehr klobig.
    Was mir mehr Angst macht: Die haben im Video immer eine Uhrzeit genommen, die “übereinander” lag. Aber wenn ich das Prinzip richtig verstehe, kann die Stundenzeit auf einer Seite des Rings und die Minutenzeit 180° auf der anderen Seite liegen. Das bedeutet, du drehst wie blöde an deinem Ring, damit du die Uhrzeit erkennen kannst? Fände ich – für einen schnellen Blick – eher unpraktisch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising