Steve Ballmers Bonuszahlung wegen Windows 8 und Windows RT gekürzt

Steve_Ballmer_Schweiß

Der Verwaltungsrat von Microsoft war mit den Entwicklungen im Fiskaljahr 2013 nicht zufrieden und gewährte ihrem CEO Steve Ballmer deswegen nicht die volle Bonuszahlung. Am Hungertuch muss Ballmer deswegen trotzdem nicht nagen.

Wie die bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereichte Aktionärsinformation zeigt, erhält Ballmer nur 79 Prozent seiner veranschlagten Bonusleistungen – das sind dennoch immerhin 550.000 Dollar. Zusammen mit dem Grundgehalt kommt Ballmer damit auf ein Jahresgehalt von 1,26 Millionen Dollar. Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein leichter Verlust. Im Fiskaljahr 2012 erhielt Ballmer 91 Prozent seiner Bonusleistungen.

“Das Unternehmen sah sich Herausforderungen ausgesetzt durch die Schwäche im PC-Verbrauchermarkt”, heißt es darin. “Während die Einführung von Windows 8 im Oktober 2012 zu über 100 Millionen verkauften Lizenzen führte, bewirkten der schwierige PC-Markt zusammen mit den bedeutsamen Kosten für die Produkteinführung von Windows 8 und Surface einen 18-prozentigen Rückgang des von der Windows-Sparte erzielten Betriebseinkommens. Die Surface-RT-Geräte verkauften sich langsamer als erwartet. Die Entscheidung, zum Ankurbeln der Verkäufe die Preise zu senken, führten zu einer Abschreibung auf die Lagerbestände in Höhe von 900 Millionen Dollar.”

Anders als Ballmer, der bereits seinen Rücktritt angekündigt hat, erhielten eine Reihe weiterer ranghoher Microsoft-Manager den vollen Bonus für ihre Leistungen. Zu ihnen gehören Chief Operating Officer Kevin Turner, Finanzchefin Amy Hood sowie Office-Präsident Kurt Delbene. Der für die erfolgreiche Sparte Server & Tools verantwortliche Satya Nadella erhielt sogar eine aufgestockte Bonuszahlung von 105 Prozent.

[Mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Geek-Test: Wie gut kennst du Windows? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising