Stört euch Werbung in Apps und Webdiensten?

ku-bigpic-24

Instagram wird mit Werbeanzeigen ausgerüstet. Bei Tumblr ist es schon soweit. Snapchat wird womöglich folgen. Werbebanner in der Android-App von Gmail gibt es auch schon. Alles wird irgendwann mit Werbung vollgepflastert sein. So funktioniert die Welt nun einmal. Stört euch das?

Werbung in Zeitungen, Zeitschriften und im Fernsehen kennen wir seit Geburt an. Später kamen dann Pop-Up-Werbung und Banner im Internet dazu. Werbung scheint die ganze Welt zu übernehmen. Es gibt Unterbrecherwerbung und Anzeigen in Youtube, Facebook und gesponserten Tweets. Niemand weiß, wo bald noch Werbung eingeblendet wird.

Welche Werbung hasst ihr am meisten? Bei welcher Werbung ist es euch egal und wo seid ihr sogar überzeugt davon, dass es gar nicht anders geht?

[ gizmodo.com]

Bild: Everett Collection/Shutterstock

Tags :
  1. Ich ignoriere sämtliche Apps, die Werbung einblenden. Ich bin bereit für werbefreie Apps zu zahlen, verzichte aber lieber auf die Funktion, als mich von Werbung zumüllen zu lassen. Der Preis für die Werbefreiheit muss natürlich der Funktion der App entsprechen. Die IOS App „ON AIR“ habe ich gelöscht, weil die Werbefreiheit über InApp Käufe geregelt wird. Dort werden unverschämte €7,99 verlangt. €2 p.A. wären noch gerade angemessen.

  2. Werbung stört. Werbung ist der wuchernde gehirnwaschende Tumor der Gesellschaft; er infiziert nur die Dummen, denn man kann in der Regel zu allem werbefreie Alternativen finden, die eher die Interessen der Benutzer vertreten.

    Was wirklich noch viel mehr stört sind Dienste wie Facebook oder Whatsapp, die einen mit Werbefreiheit ködern und sobald sie essentieller Bestandteil des digitalen Lebens sind, entscheidet sich die Firma dann dafür Werbung einzubinden oder kostenpflichtig zu werden. Ganz langsam muss sich an den Krebs gewöhnt werden. Facebook hat über die Jahre immer mehr Werbung in den Dienst einfließen lassen und dann letztendlich mit seinem Börsengang den Sargnagel auf die Benutzerinteressen geschlagen. Millionen Menschen benutzen Facebook, einige wenige verdienen sich dumm und dämlich.

    Hätten die Dienste von Anfang an den angestrebten Grad der kommerzialisierung Offenbart, würden es heute nicht Millionen Menschen benutzen. Weil aber Otto normal ein Gewohnheitstier ist, lässt er es mit sich machen.

    Werbung ist auch eine hervoragende Legitimierung für geheime Überwachung. „Ach das ist nur Werbung“ denkt sich der Arglose benutzer, der eine (zum einen) Skriptverseuchte Seite besucht auf der (zum anderen) „Werbenetzwerke“ die eigene IP abgreifen indem sie den Seitenbetreiber überzeugt haben Werbung direkt vom eigenen Server zu schicken.

    Im Mittelalter war es die Kirche, in der Moderne ist es die Werbung, die den verblödeten Massen kommuniziert was sie zu wollen haben.

    Was glaubt ihr wie die NSA Dienste und Seiten außerhalb der USA überwacht…

  3. Werbung ist die Tyrannei über die Dummen.

    Noch heute bei Amazon sparen! (Metadaten-Mining)
    Sie sind der 1.000.000 Benutzer der Seite! (Datenklau, Mailadressen für den „Gewinn“ abgreifen)
    Sie wurden für einen Bonus ausgewählt! (Bitte Kreditkarte bereithalten)
    Bitte führen Sie eine Testüberweisung durch. Benutzen Sie dafür unseren Link. Liebe Grüße ihre Bank. (Phishing)
    Tolle neue Cursor und Hintergrundbilder! (Viren)
    Jetzt Toolbar herunterladen! (Metadaten)
    Möchten sie Chrome zu ihrem Programm (was sie eigentlich wollten) dazuinstallieren? Chrome ist ganz schneeelllll!!!!
    Ihr Flash-Plugin ist veraltet (Virus).
    Ihr Computer ist gefährdet! Jetzt Systemoptimierungstool herunterladen! (Programme, die sich im PC einnisten und Werbung in den Explorer, auf den Desktop und unabhängig von der Webseite in den Browser bringen)

    Data-Mining, Messen und Untergrundmärkte auf denen Email-Adressen von Geschlechtsteil-vergrößernden Spammern in Millionenpaketen teuer ver- und gekauft werden.

    Alles Dank der Werbung.

    Je unseriöser ein Unternehmen umso aufdringlicher wird geworben. Wer mit Ergebnissen von Tests in Fachzeitungen nicht überzeugt, wird dann eben etwas kreativ. „Out of the Box thinking“ wird das beschönigend genannt.

    Die großen Werbeagenturen sind übrigens keinen deut besser. Die Haben Armeen von falschen Facebook Menschen die alle Kollektiv etwas liken können. Schonmal gefragt warum angeblich so viele „Menschen“ die großen Energieunternehmen bei Facebook liken?

  4. Ich finde solche Diskussionen echt daneben.
    Solche Schnorrer, die nichtmal Werbung ertragen können, wenn Sie dafür den Service kostenlos bekommen finde ich zum kotzen. Vorallem die, die dann einen AdBlocker einsetzen.
    Sämtliche Service erfordern Arbeitsaufwand und oft auch Unterhaltskosten, die meist von den Werbeeinnahmen nur gerade so gedeckt werden.
    Natürlich gibt es größere Unternehmen, die mit der Werbung auch richtig Geld verdienen, dafür wird dann der Service weiter ausgebaut durch weitere Server oder neue Dienste.
    Zum Beispiel Facebook hat Jährlich kosten von über 4 Milliarden Dollar und statt jedem Nutzer dafür Monatlich 0,50€ – 1 € zu berechnen, schalten Sie lieber Werbung und nutzen andere Einnahmequellen.
    Ich glaube auch kaum, dass irgendeiner der großen Dienste jemals so populär geworden wäre, wenn Sie von Geld verlangt hätten für ihren Service.
    Ich bin dankbar dafür, dass ich diese Services nutzen darf, obwohl ich dafür keinen Cent bezahlen muss und bedanke mich dafür, in dem ich auch mal auf eine Werbung klicke.

    Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
    1. Die meißten benutzen Adblock garnicht wegen der Werbung ansich, sondern deshalb weil alles nur noch mit Werbung vollgestopft wird bis es platzt.. ich meine – soll man sich ernsthaft eine 5 Minuten Werbung anschaun, wenn das eigendliche Video nur 30 Sekunden lang ist? Das kompensiert sich gegenseitig nicht. Und wenn zudem dann noch das gesamte Layout der Webseite / App zugrunde gerichtet ist durch die Werbung weil versucht wird soviele Banner wie möglich in die Seite zu pressen, oder sogar Abofallen (Android / Ios) drohen wenn man ausversehn auf einen Werbebanner kommt.. da braucht man sich dann wirklich nicht mehr wundern wenn Leute Adblock nutzen.

      Werbung wäre völlig okay, aber alles in Maßen.. Viele Leute würden auch liebend gerne eine einmalige Zahlung machen, so das sich Webseiten oder Apps finanzieren könnten – jedoch sind diese Preise oft völlig überteuert oder unangebracht für den dadurch gebrachten Mehrwert der Webseite oder App. Zum Beispiel -> Niemand zahlt zum Beispiel für einen einfachen Taschenrechner ohne Sonderfunktionen über 5€ damit die Werbung weg ist.

      Und die Entwickler sollten endlich mal realistische Werte an den Tag legen, und nicht denken das man mit dem Endverbraucher tun kann was man möchte. Und das sage selbst ich als Entwickler der in C++ / C# , Js+Html+Php Dinge entwickelt und verteilt. Es wird einfach viel zu oft übertrieben mit den Werbebannern und dem „Freikauf aus dem Werbegefängnis“.

      1. @cy: Klar ist sowas nervig wenn alles überfrachtet ist mit Werbung, aber dann sollte man auf den Service verzichten, statt denen zu schaden, die ihren Service mit nur dezenter Werbung versehen.
        Eigentlich ist die Verwendung eines AdBlockers nix anderes als würde man eine Raubkopie von einem Spiel/Programm benutzen bzw. wie klauen.
        Und wenn ein Entwickler der Ansicht ist, er braucht soviel Werbung, um seine Kosten zu decken, dann muss man wohl damit leben oder das Programm löschen.

        1. Werbung zu blockieren mit einer Raubkopie zu vergleichen ist ist einfach Naiv, so leid es mir tut.
          Bei Apps könnte man soweit gehen, und sagen das es zur Manipulation der App gehört wenn die Werbung Manuell entfernt wird durch Veränderung der Binary. Wenn die Maßnahme der Werbeentfernung aber wie bei Adblock passiert (gibt es auch für Smartphones), dann hat dies überhaupt nichts mit einer „Raubkopie“ zu tun. Das einzige was Adblock macht ist das es die jeweiligen Inhalte von einer Liste aus den entsprechendem Rohdaten die vom Webserver zu dir geschickt werden ausfiltert.
          Stell dir das vor als würde dir jemand einen Text schicken, und dort stünde in jeder 2. Zeile „Wer das liest ist doof“ – nun kopierst du den Text in Notepad und benutzt die funktion „ersetzen“ und löscht diese Zeile dann im ganzen Text, und dann schaust du ihn dir an.

          Der Webserver schickt dir die Daten, was du dann damit machst ist deine eigene Sache – nicht die der Webseitenbetreiber. Das sind Lokale Daten im Cache des Webbrowsers die nur Text sind, und du bearbeitest dir den Text nur damit du ihn besser lesen kannst.

          Das kann man nun nicht wirklich mit einer Raubkopie vergleichen, auch wenns in den Augen von App / Webseitenbetreiber „Unfair“ erscheint wenn Nutzer die Werbung dann einfach nicht anschaun.

        2. Beim Desktopbrowser nutze ich AdBlock, da ist Werbung kein Thema. Beim mobilen Browser gibt es schon Seiten, wo das stört, hält sich aber in Grenzen. Bei Apps störts aber gewaltig, dann bin auch bereit zu zahlen, wenn sie dann ausgeblendet wird. Da muß sich aber auch der Kauf in Grenzen halten. 2€ wären da das Maximale. Gibt aber auch Apps, da lässt sich das nicht vermeiden, bzw. nicht abstellen, da ist die Werbung aber zum Glück ganz unten.

    2. Ja Diskussionen sind voll daenben, das geeht GAAAAAAAAAAAnicht. Da sind immer Menschen mit anderen Meinungen und so! Voll doof ey. Einen Werbespot kann man 10 mal sehen und der sagt immer das selbe und bei Diskussionen wird immer was anderes gesagt! Ganz deiner Meinung.

  5. Liebe Leser, Werbung dient der Verbreitung von Informationen, Informationen die Ihr weder braucht noch wollt denn es handelt sich dabei überwiegend nicht um Produkt- sondern um Fehlinformationen bis hin zu faustdicken Lügen. Wenn 80% einer Seite aus Werbung besteht und nur 20% aus der gesuchten Information dann bezahlt IHR den ganzen Müll mit EUREM Datenvolumen. Ich kaufe nur Smartphones und Tablets die sich rooten lassen und dies nahezu ausschliesslich um Werbeblocker installieren zu können. Meine PCs verfügen über spezielle hosts-Dateien und die Browser über Ad-, Cookie- und Trackingblocker. Apps kaufe ich blind in der Pro-Version denn die paar lausigen Cents oder Euros kosten nur einen Bruchteil meines Zigarettenkonsums. Das einzige was mich noch mehr ankotzt wie die verlogene Werbung selbst sind Argumentationen pro Werbung wie sie hier z.B. ReeBo bringt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising