Test: Touchstand – der Smartphone-Halter für den Schlüsselbund

standmitgizrank

Wer längere Filme mit dem iPhone oder einem anderen Smartphone anschaut, der will es sicherlich nicht ständig in der Hand halten und wenn es flach auf dem Tisch liegt, ist der Inhalt nur schwer zu erkennen. Eine besonders pfiffige Lösung dafür ist der Touchstand, der wie ein kleines Stativ agiert.

Beim Auspacken des Touchstand fällt erst einmal auf, wie winzig dieser Ständer ist: Gerade einmal 5 cm ist der Stift lang, der mit einem abwinkelbaren Ende einfach in die Kopfhörerbuchse des Smartphones gesteckt wird.

Im Betrieb

Der Neigungswinkel lässt sich verändern, wenn man das Teleskopbeinchen des Touchstand heraus zieht. Das sollte man tunlichst nur machen, wenn die Konstruktion nicht mit dem Smartphone verbunden ist, denn es gibt keine Arretierung, die verhindert, dass sich die Hülse und das Telekopbeinchen trennen.

Unknown-1-13

Die Konstruktion ist bei kleineren Smartphones bis zu einer Bildschirmdiagonale von 5 Zoll recht stabil. Wenn man jedoch versucht auf gleiche Weise ein Tablet wie das iPad abzustützen, klappt das Beinchen wegen des hohen Gewichts schnell weg. Außerdem dürfte dann die Belastung der Kopfhörerbuchse vergleichsweise hoch sein. Also – nur mit Smartphones verwenden.

Auch als Stift nutzbar

Das untere Ende des Standfüßchens befindet sich ein kleiner Gummipfropfen. Der verbessert nicht nur den Grip auf rutschigen Oberflächen ein wenig. Der Touchstand trägt nicht umsonst das Wort “Touch” in seinem Namen. Er kann nämlich auch als Stift für kapazitative Touchscreens verwendet werden.

Unknown-87

Das funktionierte in unserem Test sehr gut, auch wenn der Stift natürlich ein wenig kleiner ist als ein Bleistift oder Kuli. Dank des Teleskopbeinchens lässt er sich ein wenig verlängern und liegt ganz gut in der Hand und ist auch nicht zu dick. Mit ihm lässt sich eine kleine Bildbearbeitung auf Smartphones oder Tablets durchführen oder zum Beispiel ein Dokument unterschreiben.

Negativ

Leider besitzt der Touchstand keine Möglichkeit, ihn am Schlüsselbund zu befestigen. Lediglich eine winziges Loch im Gelenk des Kopfhörersteckers bietet eine Möglichkeit, eine 1mm-Schnur hindurchzufädeln. Mit einem Nylonfaden gelang und das nicht. Dadurch besteht die ständige Gefahr, dass der nützliche Stift verloren geht. Schade eigentlich.

Fazit

Der Touchstand von Wedo ist ein nützliches Zubehör, das nicht viel kostet und die Benutzung von Smartphones bequemer macht. Wir haben es verwendet, um das Gerät vor einer externen Bluetooth-Tastatur aufzustellen und diesen Text zu tippen. Der Preis liegt bei rund 9 Euro.

Gizrank: 4 Sterne

Tags :
  1. Es stinkt wieder mal nach Iphone-Propaganda.

    Wenn hier irgend etwas über Smartphones Berichtet wird, dann stellt bitte nur einmal ein anderes Bild als das von Iphone…
    Es zweifelt nur an die Objektivität des Boards

      1. Schon allein dieser Satz “Wer längere Filme mit dem iPhone oder einem anderen Smartphone anschaut”… Gibt es irgendeinen plausiblen Grund das iPhone extra zu erwähnen?

  2. Also ich finde das Gadget nicht besonders hilfreich. Also wenn ich dieses Ding benutzte muss ich es ja in die Kopfhörerbuchse stecken. Und was mache ich wenn ich nen Film schauen will?? Muss dann jeder den Film auf den “tollen” Handylautsprechern mitbekommen??

    Da gibt es wesentlich elegantere Lösungen für.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising