Ostrich Light: Abgespeckte Version des Kissens im Straußendesign

ostrichlight1

Mit dem Ostrich-Kissen hat das Designstudio kawamura-ganjavian letztes Jahr die wohl ausgefallenste mobile Schlafmöglichkeit entwickelt. So ausgefallen, dass man einiges an Mut und auch Stauraum benötigt, um sie zu nutzen. Für mehr Mobilität und Unauffälligkeit soll jetzt Ostrich Light erscheinen.

Ostrich Light ist vom Konzept her weniger an Vogelsträußen, als an Stirnbändern/Visors orientiert und kann im wachen Zustand um den Hals getragen werden. Bietet sich eine Gelegenheit, zieht man das Kissen einfach hoch an die Stirn und kann sich bequem überall zum Nickerchen anlehnen. Ostrich Light soll ebenfalls über Kickstarter finanziert werden, Ziel sind diesmal umgerechnet etwa 30.000 Euro. [Kickstarter]

ostrichlight2ostrichlight3

Tags :
  1. Das wird sicher ein riesiger Erfolg. Mit der „Vollversion“ dieses Überziehers sah man schon wie ein Vollidiot aus. Wer zur Hölle kauft sowas?

  2. Dafür, dass es kein Erfolg wird, hat es sein Ziel aber schon fast erreicht ;)

    Ich finde die Idee super für Menschen, die viel im Auto oder im Flugzeug schlafen und habe mir auch sofort eins bestellt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising