Spatial Storytelling: Die Rückkehr der Spielbücher auf dem iPad? [Video]

idna

Filme sind toll. Man kann sich bequem zurücklehnen und anderen beim Handeln und Treffen von Entscheidungen zusehen. Will man selbst die Kontrolle übernehmen, spielt man Computerspiele. Sylvain Joly hat jetzt eine Zwischenform entwickelt: IDNA.

Der iOS-Prototyp von Sylvain Joly vermittelt die Geschichte mit „Spatial Storytelling“. In IDNA kann man dadurch die jeweiligen Szenen selbstständig erforschen, indem man sein iPad bewegt. Die Software nutzt den Beschleunigungssensor des iPads und ändert der Bewegung des Tablets entsprechend die Perspektive auf die dargestellten Szenen. Der Plot passt sich dem an und entwickelt sich je nach Charakter oder Teil einer Szene weiter, die man gerade fokussiert.

Ein besonders interessantes Feature ist der an die Dreidimensionalität der App angepasste Sound. Die Lautstärke der verschiedenen Geräuschquellen passt sich der Orientierung des Nutzers an. Verschiedene Audioquellen werden aktiviert oder deaktiviert, wenn man sich bewegt. [Creative Applications]

Tags :
  1. Keine schlechte Idee, aber da man wohl nicht im Rum stehen will und sich die ganze zeit drehen will nur um ein Hörspiel anzugucken ist es etwas sinnlos. Da kann man auch Spiele mit Gyrosensor unterstützung sielen ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising