Gymnasiast baut funktionsfähigen Flugsimulator

screenshot_02

Dominick Lee hat einen preiswerten Flugsimulator gebaut und programmiert, der sich 40 Grad zur Seite neigen kann und nur aus PVC-Rohren und etwas Pneumatik-Technik besteht.

Der Flugsimulator LifeBeam wird mit einem Arduino-Mikrorechner gesteuert und bewegt den Pilotensessel. Dabei koordiniert das Programm die Flugsimulation und die Auslenkungen des Joysticks.

Lee hat eine sehr detaillierte Bauanleitung auf Instructable veröffentlicht, mit der jeder den LifeBeam selbst bauen kann.

[Via LifeBeam FlightSim, gizmodo.com]

ku-xlarge-84

Tags :
  1. Und im Video sieht man schon die Schwäche des Konzepts. Da das Ding an den Joystick gekoppelt ist, fliegt der Flieger noch nach Links, der Sessel befindet sich aber schon in Rechtslage..

    1. Zuhören? Er sagte man kann das entweder an das Spiel koppeln (das Spiel muss solche daten erstmal hergeben) oder an den User-Inout (wie im video gezeigt).

    2. Bei allen eventuellen Schwächen die das Gerät haben mag, ich finds schlicht klasse was der Junge da gebaut hat. Da ist Gemecker eher mal unangebracht.

  2. Die Idee mit den Abflussrohren ein stabiles Gestell zu basteln ist genial. Entweder wird der Junge mal Klempner oder der hat eine große Karriere vor sich ;)

  3. ist es nicht ein bisschen blöd dass der simulator aus third person und nicht der ego perspektive gespielt wird?
    gerade das ist doch der sinn von einem simulator.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising